Wechsel bei Helios

Neue Doppelspitze bei Northeimer Helios-Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie

Zwei Chefärzte: Dr. Thomas Wachtel (links) und Dr. Dietmar Loitz treten in der Helios-Klinik gemeinsam die Nachfolge von Dr. Winfried Schratz an
+
Zwei Chefärzte: Dr. Thomas Wachtel (links) und Dr. Dietmar Loitz treten in der Helios-Klinik gemeinsam die Nachfolge von Dr. Winfried Schratz an

In der Helios Albert-Schweitzer-Klinik Northeim übernehmen Dr. Dietmar Loitz und Dr. Thomas Wachtel als Chefärzte die Leitung des Fachbereichs für Unfallchirurgie und Orthopädie.

Northeim – Laut einer Pressemitteilung der Klinik treten sie damit die Nachfolge von Chefarzt Dr. Winfried Schratz an und werden ab dem 10. März den Bereich im Kollegialsystem leiten. In Doppelposition verantworten sie zudem weiterhin die Unfallchirurgie und Orthopädie am Helios Klinikum Salzgitter.

Die beiden Operateure decken nahezu das gesamte Spektrum der Fachgebiete ab. Schwerpunkt von Wachtel sind die Knie- und Hüftendoprothetik, mit deren Revisionen und Wechsel, sowie die Fußchirurgie.

Loitz kümmert sich bevorzugt um die Schulter- und Ellenbogenchirurgie, die Kniechirurgie einschließlich Kreuzbandoperationen sowie die Versorgung von frischen Unfällen und Problemen nach Verletzungen.

Patienten können sich bei den Chefärzten auf Veranlassung ihrer Haus- oder Fachärzte persönlich vorstellen.

Dem scheidenden Chefarzt Dr. Winfried Schratz sprach Klinikgeschäftsführer Frank Mönter großen Dank für Leistung und Engagement an der Klinik aus und wünschte ihm einen gesunden Ruhestand.

Seit Oktober 2000 war dieser mit einer kurzen Unterbrechung Chefarzt in Northeim. Die mit dem damaligen Chefarztwechsel neu gegründete Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie baute Schratz von Beginn an auf, erweiterte ihr Spektrum stetig und etablierte neue Verfahren, beispielsweise die Injektion von Knochenzement zur Behandlung osteoporotischer Wirbelbrüche.

Die beiden neuen Chefärzte streben die Rezertifizierung der Klinik als lokales Traumazentrum im TraumaNetzwerk Göttingen-Kassel an.

Damit wird Krankenhäusern eine sehr gute Versorgung von Schwerverletzten nach Unfällen bescheinigt, so Helios. Ihr Vorgänger Schratz hatte die Northeimer Klinik erstmals als Traumazentrum zertifizieren lassen. (Niko Mönkemeyer)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.