Hauseigentümer als Schlüssel zum Erfolg

Neues City-Management soll Northeims Innenstadt beleben

+
Werben für das neue City-Management: Die Vorsitzende des Northeimer Stadtmarketingvereins, Doris Ohlmer, und der Geschäftsführer des beauftragten Büros, Alexander Rudnick.

Northeim. Die Stadt Northeim will etwas gegen das weitere Ausbluten der Innenstadt tun und Leerstände beseitigen. Helfen dabei soll das Büro „Alexander Rudnick Consultants“.

Im Rahmen eines aufzubauenden City-Managements sollen Ideen und Wege gefunden werden, um Northeims Kernbereich wieder attraktiver zu machen als Einkaufs- und als Wohnort.

Ansetzen möchte Geschäftsführer Alexander Rudnick zunächst bei den Hauseigentümern. Sie sind für ihn die Schlüsselgruppe, die Northeims City neuen Schub geben kann. „Wir brauchen Eigentümer, die Lokalpatrioten sind und etwas für ihre Stadt tun wollen“, sagt Rudnick. Unterstützt wird er vom Stadtmarketing und vom Auftraggeber, der Stadt Northeim.

Am Anfang der City-Management-Aktivitäten soll ein Gespräch mit rund 30 Eigentümern und Betriebsinhabern stehen. Daraus, so Rudnick, soll sich ein fester Eigentümer-Kreis entwickeln, der sich alle vier Monate trifft und Strategien entwickelt. Sauberkeit, Umwandlung von Gewerbe- in Wohnimmobilien, Umgestaltung des Straßenraums mit Schaffung von Parkraum und der Aufbau einer Internetplattform für lokale Anbieter könnten erste Themen sein.

29 Prozent Leerstand

Ergänzend dazu sollen alle 400 Hauseigentümer innerhalb des Stadtmauerrings angeschrieben werden, um zu erfahren, was sie mit ihren Immobilien vorhaben, wie sie die Innenstadtentwicklung sehen, welche Vorschläge sie haben und ob sie bereit sind, bei der Ideenfindung mitzuhelfen. Paralell wird als Planungsgrundlage ein Leerstandskataster erstellt. Das Northeimer Einzelhandelskonzept spricht derzeit von 29 Prozent Leerstand.

Die Ansiedlung von Geschäften des periodischen Bedarfs wie Lebensmittel, Drogerie oder Schnittblumen, die Kunden ziehen, sei wichtig, sagt Rudnick. Zusammenlegungen von Läden zu größeren Einheiten helfen dabei. Auch die Umwandlung von Läden in Wohnraum müsse Thema sein. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.