Umzug in früheren Supermarkt

Northeim: Die Johanniter haben ein neues Domizil bezogen

Dienststellenleiter Bernward Kellner freut sich über die neue Johanniter-Unterkunft an der Northeimer Wieterstraße.
+
Dienststellenleiter Bernward Kellner freut sich über die neue Johanniter-Unterkunft an der Northeimer Wieterstraße.

Nach 20 Jahren an der Berliner Allee heißt es jetzt Wieterstraße: Die Johanniter in Northeim sind in ihr neues Domizil gezogen, dem früheren Schnabel-Supermarkt am Wieter.

Northeim - Laut Dienststellenleiter Bernward Kellner ist der Johanniter-Ortsverband in den vergangenen Jahren stetig gewachsen, weil unter anderem neue Dienstleistungen dazugekommen sind und darum mehr Personal eingestellt wurde. Kellner: „Jetzt war es an der Zeit, dass wir uns auch räumlich vergrößern und uns für die Zukunft aufstellen.“

Besonders freut sich Kellner, dass die neue Unterkunft in unmittelbarer Nähe zum „Q4-Wohnen am Wieter“-Quartier liegt. Dort betreiben die Johanniter eine Kindertagesstätte, eine Wohngemeinschaft für demenziell Erkrankte und einen Quartierstreff.

Die neuen Räume sind laut Mitteilung barrierefrei und verteilen sich auf einer Fläche von 520 Quadratmetern. In der neuen Unterkunft gibt es zwei Ausbildungsräume für Erste-Hilfe-Kurse, außerdem wurden die Bereiche Menüservice und Hausnotruf komfortabel untergebracht, heißt es weiter.

Auch die Verwaltungskräfte hätten jetzt genügend Platz für ihre Arbeit, so Kellner. Für die Johanniter-Jugend stehe nun ebenfalls ein Raum zur Verfügung. Auch die ehrenamtlichen Mitarbeiter freuen sich über ihre neuen Umkleidekabinen, ein Büro und Räume für die interne Ausbildung.

Wichtigstes Ziel, so heißt es in der Pressemitteilung weiter, sei für die Johanniter in Northeim die Ausbildung der Bevölkerung in der Ersten Hilfe. Bei den Johannitern tätig seien zudem engagierte ehrenamtlich Tätige im Bevölkerungsschutz, in der Schnell-Einsatz-Gruppe und im Sanitätsdienst.

Außerdem gibt es laut Johanniter eine Motorradstaffel und ein Kriseninterventionsteam. Inzwischen engagieren sich im Ortsverband Northeim 98 hauptamtliche Mitarbeiter und 44 aktive ehrenamtliche Helfer. Gegründet wurde die Johanniter-Unfall-Hilfe in Northeim im Jahr 1963 von Johanniter-Ritter Winfried von Zeddelmann.  (kat)

Kontakt: Johanniter Northeim, Wieterstraße 9, Telefon 0 55 51/9 88 60.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.