Kein Tatzusammenhang mit Drogenfahrt

Northeim: 17-Jähriger verübte Raub auf Tankstelle

Northeim. Der Raubüberfall auf die Esso-Tankstelle vor rund einer Woche in Northeim ist aufgeklärt.

Laut Polizei Northeim wurde der Überfall von einem 17-jährigen Northeimer begangen. Geholfen haben ihm dabei durch „Schmiere stehen“ zwei 15 und 16 Jahre alte Northeimer. Die drei Jugendlichen räumten in ihren Vernehmungen die Tat ein oder gaben ihre Beteiligung zu, so die Polizei am Dienstag.

Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wurden sie in die Obhut ihrer Eltern übergeben.

Fast zeitgleich zu dem Überfall am 4. September gegen 22 Uhr war es auf der Berliner Allee und im Benzweg durch einen unter Drogeneinfluss stehenden Autofahrer zu einem Unfall samt Flucht gekommen.

Die Ermittlungen haben inzwischen ergeben, dass die beiden Vorfälle nicht in einem Zusammenhang stehen.

Der unter Drogeneinfluss stehende 49-jährige Autofahrer hatte sich nach Polizeiangaben zur Tatzeit des Raubüberfalls tatsächlich in der Nähe der Tankstelle in der Einbecker Landstraße aufgehalten.

Da der 49-Jährige unter Bewährung und Führungsaufsicht stand, wurde er auf Antrag der Staatsanwaltschaft Göttingen dem Haftrichter am Landgericht Göttingen vorgeführt, der einen Sicherungshaftbefehl erließ. Im Anschluss wurde der 49-Jährige in die Justizvollzugsanstalt Rosdorf gebracht.  

Rubriklistenbild: © Friso Gentsch/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.