Osteroderin ignoriert Straßensperrung 

Northeim: 37-Jährige bleibt mit Auto im Hochwasser liegen

+

Northeim. Aus dem Hochwasser am gesperrten und überfluteten Hollenstedter Weg in Northeim musste am Donnerstagabend eine Autofahrerin aus Osterode gerettet werden.

Wie die Northeimer Polizei mitteilte, war die 37-Jährige gegen 18.30 Uhr mit ihrem BMW in Höhe des Weißen Budenwegs im Hochwasser liegen geblieben.

Die Frau rief einen Abschleppwagen. Dessen Fahrer wollte wegen der unbekannten Tiefe des Wassers und des unklaren Untergrunds aber nicht allein agieren und alarmierte die Northeimer Feuerwehr. 

Die stellte dem Mitarbeiter des Abschleppunternehmens eine wasserfeste sogenannte Wathose zur Verfügung, So konnte das Abschleppseil nach etwa einer Stunde an dem abgesoffenen Auto befestigt und das Fahrzeug ins Trockene gezogen werden.

Wie hoch der Schaden an dem Auto der Frau ist, steht laut Polizei noch nicht fest. Auch ob sie während der gesamten Rettungsaktion im Auto saß oder vorher ausgestiegen war, wusste der Polizeisprecher nicht.

Allerdings muss die Osteroderin jetzt ein Verwarngeld von 20 Euro wegen des Missachtens der Sperrschilder zahlen. Auch die Feuerwehr und das Abschleppunternehmen werden der Frau die Kosten in Rechnung stellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.