Geplantes Möbelhaus: Northeim hat Angst vor Göttinger Konkurrenz

Hier sollen die Möbelhäuser entstehen: Auf dem linken der beiden Äcker, die der Abfahrt Göttingen aus Richtung Hannover gegenüberliegen, sollen sich XXXL und Poco ansiedeln. Foto:  Rampfel

Die Pläne der Stadt Göttingen, westlich der A7, direkt an der Abfahrt Götingen ein Riesen-Möbelhaus anzusiedeln, stößt in Northeim auf massive Kritik.

Stadt und Einzelhandel befürchten, dass Kunden in großer Zahl dorthin abwandern.

Zehn Millionen Euro Umsatz jährlich sollen die neuen Möbelhäuser - zum einen XXXL, zum anderen Poco - laut eines Gutachtens, das die Stadt Göttingen in Auftrag gegeben hat, allein mit Kunden aus der Stadt und dem Landkreis Northeim machen, sagte Northeims Bürgermeister Hans-Erich Tannhäuser. Insgesamt werde für die beiden Häuser ein Jahresumsatz von 51 Millionen Euro pro Jahr angenommen.

Werde das Projekt in dieser Form verwirklicht, wird Göttingen seiner Verantwortung gegenüber dem Umland nicht gerecht, kritisiert Tannhäuser. „Wir werden zu Kunden degradiert.“

Seine Kritik richtet sich dabei auch an das Land Niedersachsen. Das Landsraumordnungsprogramm lasse solche Ansiedlungen nämlich nur in Großstädten zu, sogenannten Oberzentren. Damit gebe das Land die Fläche auf, urteilt der Bürgermeister.

Sorgen um den Bestand seines Unternehmens macht sich Hans-Bernhard Heynold, Inhaber des Northeimer Möbelhauses Bäucke. Er verweist ebenfalls auf das Göttinger Gutachten. Darin steht nach seinen Worten unmissverständlich, dass nach der Ansiedlung von XXXL und Poco mit Betriebsschließungen im Göttinger Umland zu rechnen sei. Es werde ein Verdrängungswettbewerb in Gang gesetzt, dem er nur mit besser geschultem Personal und Service begegnen können.

Bei der Stadt Göttingen hat man nur begrenzt Verständnis für diese Befürchtungen. „Es bringt nichts zu jammern, dass eigene Betriebe möglicherweise unter der Neuansiedlung leiden“, sagte Göttingens Stadtbaurat Thomas Dienberg. Jede Stadt müsse ihre Hausaufgaben machen.

Mehr zu dem Thema in der Mittwochausgabe der Northeimer und der Sollinger HNA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.