Kein neuer Corona-Fall in der Einrichtung

Northeim: Betrieb in Hammenstedter Kita läuft wieder normal

Ein Zaun versperrt den Zugang zu einem Gelände mit Spielplatz und großem Gebäude, am Zaun hängen Warnschilder wegen Corona
+
Der Kindergarten in Hammenstedt hatte ab 6. Juli geschlossen, weil der Verdacht bestand, dass sich ein Kind mit dem Coronavirus infiziert hatte. Dieser bestätigte sich am 8. Juli. Mittlerweile läuft der Betrieb wieder normal.

In der Kindertagesstätte Hammenstedt hat es keinen weiteren Corona-Fall gegeben. Auch weitere Verdachtsfälle habe es nicht gegeben. Das hat die Stadt Northeim auf HNA-Anfrage mitgeteilt.

Hammenstedt – In der städtischen Einrichtung war am 8. Juli bekannt geworden, dass eines der Kinder positiv auf Corona getestet worden war (HNA berichtete). Weil der Verdacht bestand, dass ein Kind mit Covid-19 infiziert ist, hatte die Stadt Northeim die Kindertagesstätte bereits am Montag zuvor geschlossen. Das Gesundheitsamt des Landkreises hatte für die 25 Jungen und Mädchen und das Personal häusliche Quarantäne bis zum 16. Juli angeordnet.

Die Northeimer Stadtverwaltung hatte den Eltern der Kinder geraten, ihre Kinder auf eine mögliche Corona-Infektion testen zu lassen. Der Landkreis Northeim hatte eine Testung aller Kinder und Mitarbeiter nicht für notwendig gehalten, hatte eine Sprecherin der Stadt berichtet. Daraufhin wurden die fünf Mitarbeiterinnen getestet und, soweit der Stadt bekannt, auch einige Kinder. Diese Tests seien alle negativ ausgefallen.

Simon Hartmann (SPD), Bürgermeister Northeim.

Eine Verpflichtung gegenüber der Stadt, die Ergebnisse der Corona-Tests mitzuteilen, habe aber nicht bestanden. Die Stadt hatte sich vor zwei Wochen bereit erklärt, für den Fall, dass keine andere Kostenübernahme möglich ist, die Corona-Tests der Kinder zu bezahlen. Doch das sei nicht nötig gewesen, heißt es seitens der Stadtverwaltung, Kosten für die Stadt Northeim seien bisher nicht angefallen.

Ab 17. Juli hatte die Kindertagesstätte Hammenstedt dann wieder regulär geöffnet.. Vorausgegangen war laut Stadtverwaltung eine Intensivreinigung. Das habe als Maßnahme nach dem Rahmenhygieneplan des Landes Niedersachsen für Kindertagesstätten ausgereicht. Das gelte übrigens auch für die anderen städtischen Kindertagesstätten, heißt es weiter.

Entgegen anderslautender Gerüchte betonte die Verwaltung, dass die Schließung der städtischen Kindertagesstätten über die planmäßigen Schließzeiten in den Sommerferien hinaus nicht vorgesehen sei. Foto: Stadt Northeim

Weiter keine neue Corona-Infektion

Die Zahl der Corona-Infizierten bewegt sich weiter auf sehr niedrigem Niveau: Seit Montag ist laut Kreisverwaltung kein weiterer bestätigter Fall bekannt geworden, sodass aktuell weiterhin drei Personen akut als infiziert gelten. Von den seit Beginn bekannt gewordenen 152 bestätigten Corona-Infizierten gelten mittlerweile 143 Personen als wieder gesund, sodass die Quarantäne aufgehoben wurde. Sechs Menschen sind im Zusammenhang mit Corona verstorben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.