Handballer steigen in 3. Liga auf

Northeim: CDU fordert Konzept für neue Sporthalle

Northeim. Die CDU-Fraktion im Northeimer Stadtrat hat die Verwaltung aufgefordert, ein Konzept für die Schaffung einer Sporthalle in Northeim zu erstellen.

Die Halle soll für Spiele der dritten Handball-Bundesliga geeignet ist. Hintergrund ist der höchstwahrscheinliche Aufstieg des Northeimer Handballclubs (NHC) in die dritte Liga.

„Die Schuhwallhalle genügt den Anforderungen für den Bundesligahandball dauerhaft nicht, da die Auslaufzonen hinter den Toren zu kurz sind“, sagt CDU-Ratsherr Malte Schober, der darauf verweist, dass der NHC wie auch die höherklassig spielenden Fußballer von Eintracht oder die Volleyballer des DJK Kolping Botschafter der Stadt Northeim seien.

Die auch für den Schulsport wichtige Schuhwallhalle sei zudem sanierungsbedürftig, insbesondere was den energetischen Sektor betrifft. Die Verwaltung, so Schober, solle verschiedene Planungen für die Schaffung einer angemessenen Halle vorlegen. Dabei gelte es zu prüfen, ob die Halle erweitert werden kann oder ein Neubau sinnvoller ist.

Zur Finanzierung werde die Stadt auf Förderprogramme angewiesen sein, fährt Schober fort und verweist auf ein Schulbauförderprogramm über 3,5 Milliarden Euro, das der Bund vorbereite und aus dem Niedersachsen 300 Millionen Euro bekommen soll. „Für diesen Fall müssen wir als Stadt vorbereitet sein, um kurzfristig reagieren zu können.“ Der verbleibende Eigenanteil der Stadt könne durch Einsparungen bei den Energie- und Erhaltungskosten gedeckt werden. Schober schlägt zudem die Gründung einer stadteigenen Betriebsgesellschaft für die Halle nach Göttinger Vorbild vor.

Der Vorsitzende des Northeimer Handball-Clubs, Knut Freter, legt Wert auf die Feststellung, dass der NHC keine neue Halle fordere. Für die dritte Liga beantrage man erst einmal eine Ausnahmegenehmigung für die Halle. Vor dem Hintergrund der Entwicklung Northeims hin zu einer „Sportstadt“ müsse aber auch infrastrukturell in der Ausstattung der Sporthallen etwas geschehen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.