Patient hat sich wohl ebenfalls in Ischgl infiziert

Fünfte Corana-Infektion im Landkreis Northeim

+
Mittlerweile wurden fünf Coronainfizierte im Landkreis Northeim bestätigt (Stand 14.03.2020).

Im Landkreis Northeim ist nunmehr die fünfte Infektion mit dem Coronavirus bestätigt. Betroffen ist nach Mitteilung der Kreisverwaltung ein Mann mittleren Alters.

Northeim - Wie schon bei den vier übrigen Betroffenen im Landkreis Northeim hat auch er sich offenbar im Skiurlaub im österreichischen Ischgl angesteckt. Er und seine Familie befinden sich zu Hause in Quarantäne.

Der Mann hatte laut Kreisverwaltung Erkältungssymptome, die aber bereits abklingen. Derzeit wird eine Kontaktliste erstellt, um weitere Quarantänemaßnahmen einzuleiten, falls notwendig.

Die drei weiteren infizierten Männer aus dem Landkreis haben sich wohl ebenfalls in Ischgl angesteckt. Die positiv auf Corona getestete Frau hat sich vermutlich in Südtirol infiziert. Die Krankheitsverläufe bei alllen Betroffenen leicht.

Die Kreisverwaltung erneuert in diesem Zusammenhang ihren Rat an Personen, die den begründeten Verdacht haben, am Coronavirus erkrankt zu sein. „Gehen Sie bitte nicht direkt zum Arzt, sondern nehmen telefonisch Kontakt mit Ihrem Hausarzt auf, um das weitere Vorgehen zu besprechen.“ In den Abendstunden und am Wochenende sei außerdem unter der Nummer 116 117 der ärztlichen Bereitschaftsdienst erreichbar.

Für allgemeine Fragen hat der Landkreis Northeim darüber hinaus ein Bürgertelefon unter der Nummer 0 55 51/70 88 08 0 eingerichtet. Es ist von Montag bis Freitag von 8 bis 12 und montags bis donnerstags von 14 bis 16 erreichbar. Außerhalb dieser Zeiten kann man an das Gesundheitsamt eine E-Mail an gesundheitsdienste@landkreis-northeim.de schicken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.