Zeugen gesucht

Feuerwehr löscht zwei Feuer in Northeim und Höckelheim - War es  Brandstiftung?

Symbolbild HNA Einsatz Feuerwehr Blaulicht Unfall Brand Rettungskräfte Retter Foto: Konstantin Mennecke
+
Zu gleich zwei Einsätzen mussten am Mittwochabend die Brandschützer aus Höckelheim und Northeim ausrücken - war es Brandstiftung?

Gleich zu zwei Bränden mussten am Mittwochabend die Freiwilligen Feuerwehren aus Höckelheim und Northeim ausrücken.

 In beiden Fällen, so die Polizei könne Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden.

Laut Polizei hatte gegen 21.30 Uhr ein Anwohner in der Klosterstraße in Höckelheim bemerkt, dass aus einen Altkleidercontainer Flammen herausschlugen. Der brennende Container stand unmittelbar an der Hauswand eines Fachwerkgebäudes. Die alarmierte Höckelheimer Feuerwehr löschte den Brand schnell ab und verhinderte Schlimmeres.

Am Container entstand ein Schaden von 100 Euro.

Gegen 23.40 Uhr bemerkte ein Anwohner der Northeimer Seilerstraße ein Feuer im ehemaligen Lokomotivschuppen auf dem Bahnhofsgelände. Er alarmierte die Feuerwehr, die den Brand schnell löschen konnte. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 5000 Euro.

Der Brandort wurde beschlagnahmt. Die Polizeiinspektion Northeim hat die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise zur Brandursache, so ein Sprecher, liegen noch nicht vor. Ein technischer Defekt werde aber zurzeit ausgeschlossen.

Jetzt sucht die Polizei Zeugen, die am Mittwochabend in der Nähe der beiden Brandorte etwas Auffälliges beobachtet haben. 

Kontakt: Tel. 05551/70 05 0

Im Kreis Northeim ist ein Bungalow in Flammen aufgegangen. Drei Personen sind bei dem Brand verletzt worden - eine davon schwer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.