Fusion der Ämter Northeim und Herzberg perfekt

Northeim ist Zentrale fürs neue Riesen-Finanzamt

Das Finanzamtgebäude in Northeim an der Graf-Otto-Straße wird künftig die Zentrale für das fusionierte Finanzamt Northeim-Herzberg am Harz sein.
+
Das Finanzamtgebäude in Northeim an der Graf-Otto-Straße wird künftig die Zentrale für das fusionierte Finanzamt Northeim-Herzberg am Harz sein.

Angekündigt und in Vorbereitung ist die Fusion schon seit Längerem, jetzt wird Vollzug gemeldet.

Northeim - Die Finanzämter Northeim und Herzberg am Harz werden am 1. Dezember zum neuen Finanzamt Northeim-Herzberg am Harz zusammengelegt. Die Zentrale wird künftig in Northeim sein.

Damit dürfte die Kreisstadt als Behördenstandort deutlich gestärkt werden, zumal in Northeim nicht nur die Kreisverwaltung und die Landwirtschaftskammer als größere überregionale Behörden ansässig sind, sondern auch die südniedersächsische Zentrale des Katasterwesens, die Regionaldirektion des Landesamts für Geoinformation und Landvermessung Niedersachsen (LGLN).

Herzberg, das bislang für den Altkreis Osterode zuständig war, bleibt als Finanzamtsstandort aber weiterhin erhalten, so die Mitteilung der Finanzverwaltung.

Beschlossen wurde die Zusammenlegung mehrerer Finanzämter im Land schon vor drei Jahren von der damaligen Landesregierung. Die Fusionen sollten die Finanzverwaltung angesichts des demografischen Wandels zukunftsfähig machen, hieß es damals. Und: Es gehe nicht darum, Personal einzusparen, was sich auch daran zeige, dass alle Standorte erhalten bleiben. Vielmehr gehe es darum, zu gewährleisten, dass alle Angebote der Behörde auch künftig vor Ort vorgehalten werden und dass vor dem Hintergrund des Fachkräftemangels Vertretungsregelungen für Spezial-Sachgebiete auch weiter gewährleistet werden könnten.

Thomas Heinisch, Leiter des Finanzamts Northeim-Herzberg

Zur Einordnung: Das Finanzamt Northeim hat nach eigenen Angaben 155 Beschäftigte, das Amt in Herzberg 100. Geleitet wurde das Herzberger Amt schon seit zwei Jahren in Personalunion durch den Vorsteher des Northeimer Amts, von 2019 bis Ende Juni 2021 vom früheren Vorsteher Klaus Hoedtke von Werder und seit 30. Juni 2021 von seinem Nachfolger, Thomas Heinisch.

Das Steueraufkommen des neuen großen Finanzamts Northeim-Herzberg am Harz beträgt künftig zusammen 770 Millionen Euro jährlich, davon fallen nach eigenen Angaben rund 500 Millionen allein in Northeim an.

Zuständig von Bodenfelde bis Walkenried

Der Zuständigkeitsbereich des neuen Finanzamts Northeim-Herzberg umfasst die Gebiete der Altkreise Northeim und Osterode sowie mit Gieboldehausen und Duderstadt das Untereichsfeld. Das Gebiet reicht von Bodenfelde im Westen bis nach Walkenried im Osten.

An den beiden Standorten Northeim und Herzberg werden insgesamt 59 000 Einkommensteuer-Erklärungen veranlagt und rund 2000 Körperschaften sowie 1250 gemeinnützige Vereine geführt.

Das fusionierte Finanzamt Northeim-Herzberg am Harz ist ab Dezember nur noch unter der Anschrift Graf-Otto-Str. 31 in 37154 Northeim, Tel: 05551/ 704-0, E-Mail: poststelle@fa-nom-hz.niedersachsen.de zu erreichen.

Es gibt ab Dezember auch einheitliche Öffnungszeiten an den Standorten Northeim und Herzberg, nämlich montags bis freitags von 8.30 bis 12.30 Uhr und zusätzlich donnerstags von 14 bis 17 Uhr sowie nach Vereinbarung.

Arbeitsbereiche werden aufgeteilt

Die Arbeitsbereiche des Finanzamtes Northeim-Herzberg sind ab 1. Dezember in einigen Bereichen untereinander aufgeteilt und werden wie folgt auf die beiden Standorte verteilt:

Standort Northeim:

- Arbeitnehmerbereich (A-J),

- Betriebsprüfung,

- Erhebungsstelle (zuständig für den Einzug von Steuern, auch für Stundungen und Vollstreckungen),

- Bewertungsstelle/ Grunderwerbsteuer,

- Geschäftsstelle,

- Rechtsbehelfsstelle,

- Veranlagungsstelle für natürliche Personen (A-MH) und

- Veranlagungsstelle für Land- und Forstwirte.

Standort Herzberg:

- Arbeitnehmerbereich (K-Z),

- Betriebsprüfung

- Veranlagungsstelle für natürliche Personen (MI-Z),

- Veranlagungsstelle für Körperschaften (GmbHs, AGs, öffentliche Betriebe, einschließlich Vereine) sowie Personengesellschaften.

- Anmeldestelle für Umsatzsteuer und Lohnsteuer.

Für Steuerbürger des bisherigen Finanzamtes Northeim ändern sich die Steuernummern nicht. Steuerbürger des bisherigen Finanzamtes Herzberg erhalten aber eine neue Steuernummer, die Anfang Dezember allen schriftlich mitgeteilt werde.

Aufgrund der Zusammenlegung sind beide Finanzämter von 24. bis 30. November für Besucher geschlossen. Dann sind die Ämter auch telefonisch eingeschränkt erreichbar. Am 1. Dezember werde wegen Arbeiten an der Telefonanlage keine telefonische Kontaktaufnahme zum Finanzamt möglich sein, heißt es in einer Mitteilung.

Bearbeitung kann länger dauern

Die Bearbeitung der Steuererklärungen könne zudem in diesem Jahr fusionsbedingt etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen als in den vergangenen Jahren, heißt es von der Finanzverwaltung weiter. (Axel Gödecke)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.