Schild an B 3  enthüllt

Northeim jetzt auch sichtbar Teil der Deutschen Alleenstraße

+
Aufwertung für Northeim: Günter Bartsch (städtische Tiefbauabteilung), Bürgermeister Simon Hartmann, Touristik-Chefin Helvi Ritter und die Naturschutzbeauftragte Ingrid Müller am neuen Hinweisschild am südliche n Ausgang der Stadt Northeim. 

Wer auf der B 3 Richtung Sudheim fährt, sieht ab sofort kurz hinter dem Northeimer Ortsausgang ein Schild „Deutsche Alleenstraße“ in dem typischen Braunton von touristischen Hinweistafeln.

Auch an der Bundesstraße 248 in Imbshausen gibt es jetzt ein solches Schild. Im vergangenen Jahr machten Radfahrerinnen und Radfahrer der „Tour d’Allée“ bei ihrem Zwischenstopp in Northeim darauf aufmerksam, dass auch durch Northeim ein Teil der Deutschen Alleenstraße führt, nämlich über Langenholtensen bis nach Imbshausen, so eine Pressemitteilung der Stadt.

Bei der Enthüllung des Schildes betonte die Naturschutzbeauftragte Ingrid Müller die Bedeutung von Alleen in der Landschaftspflege, als Verbindungen zwischen tierischen Lebensräumen und als Sauerstoff- und Schattenspender. Auch seien sie „CO 2-Senken“. Mit diesem Fachwort, auch Kohlenstoffsenke genannt, wird ein Reservoir bezeichnet, das zeitweilig oder dauerhaft Kohlenstoff aufnimmt und speichert.

Alleebäume seien meistens Linden, Platanen oder Eichen, so Müller. Bei der Allee südlich von Northeim handelt es sich um Winterlinden (lateinisch Tilia cordata, Herzblattlinde). Die Geschäftsführerin der Touristik Northeim Helvi Ritter freute sich über die touristische Aufwertung der Northeimer Gegend durch die Einbindung in die „Deutsche Alleenstraße“. „Gemeinschaften sind immer gut. Sie machen stark.“

Die Deutsche Alleenstraße ist eine 2900 Kilometer lange Ferienstraße von der Ostsee bis zum Bodensee. Ziel der Organisation ist es, Alleen zu erhalten und für Neuanpflanzungen zu werben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.