Missbrauch

Er wollte zwei Jungen in Kofferraum zerren - Anklage gegen vorbestraften Sexualstraftäter

Statue der Justitia
+
Ein Mann aus Northeim steht erneut wegen sexueller Nötigung vor Gericht. (Symbolbild)

Ein vorbestrafter Mann aus Northeim ist erneut wegen versuchter sexueller Nötigung angeklagt. Er soll versucht haben, zwei Jungen in seinen Kofferraum zu ziehen.

Northeim / Göttingen / Einbeck – Ein bereits einschlägig vorbestrafter Sexualstraftäter aus Northeim muss sich erneut vor Gericht verantworten. Der 37-Jährige soll im vergangenen Sommer in Northeim versucht haben, zwei Jungen im Alter von acht und 11 Jahren in seine Gewalt zu bringen, um anschließend sexuelle Handlungen an ihnen vorzunehmen.

Die Staatsanwaltschaft Göttingen hat ihn deshalb jetzt wegen versuchter sexueller Nötigung, Kindesentziehung und Freiheitsberaubung in zwei Fällen angeklagt.

Anklage: 37-Jähriger aus Northeim wollte zwei Jungen in den Kofferraum zerren

Der Angeklagte hatte im April 2017 einen zehnjährigen Jungen auf dem Dachboden des PS-Speichers in Einbeck, wo er für einen Sicherheitsdienst als Wachmann tätig war, in einem öffentlich nicht zugänglichen Raum eingesperrt und dort missbraucht.

Das Landgericht Göttingen verurteilte ihn deshalb im September 2018 wegen schweren sexuellen Missbrauchs eines Kindes in Tateinheit mit Vergewaltigung zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren, die zur Bewährung ausgesetzt wurde.

Keine zwei Jahre später soll der 37-Jährige jedoch zwei neue Versuche unternommen haben, sich an einem Kind zu vergehen. Bei der ersten angeklagten Tat am 31. August soll er nachmittags im Bereich einer Grundschule in Northeim sein Auto neben einem elfjährigen Jungen angehalten haben. Laut Anklage öffnete er den Kofferraum, packte ihn am Arm und forderte ihn auf, mitzukommen. Als der Junge dies ablehnte, habe er diesen in Richtung Kofferraum gezerrt. Der Junge habe sich energisch gewehrt. Als sich ein anderes Auto näherte, habe sich der Elfjährige losreißen und wegrennen können.

Northeim: Vorbestrafter Sexualstraftäter machte sich wieder an Jungen ran

Vier Tage später soll der Angeklagte in der Nähe einer Northeimer Grundschule einen acht Jahre alten Jungen angesprochen haben. Laut Staatsanwaltschaft gelang es ihm diesmal, das Kind in den Kofferraum zu zerren. Der Achtjährige habe jedoch wieder herausspringen und flüchten können. Dem Jungen gelang es außerdem, der Polizei entscheidende Hinweise auf den Täter zu geben.

Die Staatsanwaltschaft hatte nach der Festnahme des 37-Jährigen nicht nur einen Untersuchungshaftbefehl erwirkt, sondern auch den Widerruf der Bewährung beantragt. Das Amtsgericht Northeim sei dem Antrag gefolgt und habe die in dem Landgerichtsurteil ausgesprochene Bewährung widerrufen, teilte ein Sprecher mit. Der 37-Jährige sitze daher jetzt in der Justizvollzugsanstalt Rosdorf in Strafhaft. Er habe die beiden Taten eingeräumt. (pid)

Erst kürzlich wurde ein bereits mehrfach verurteilter Sexualstraftäter aus Northeim wegen Kindesmissbrauchs zu einer langen Haftstrafe verurteilt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.