Stadt hat sich erfolgreich beworben

Northeim: Radiosender ffn baut neuen Spielplatz auf Vogts Teich

Ziemlich trostlos: der Spielplatz auf dem Gelände Vogts Teich in Northeim. Foto: Hubert Jelinek

Das wird die Northeimer Südstadt aufwerten: Auf dem Gelände Vogts Teich wird ein neuer Spielplatz gebaut - vom Radiosender ffn.

 „Das ist etwas ganz Tolles für die Stadt Northeim“: Bürgermeister Simon Hartmann freute sich am Donnerstag riesig, als der Radiosender ffn am Morgen llive im Radio verkündete, dass im Rahmen der Aktion Spielplatzsommer“ auf dem Gelände Vogts Teich in der Northeimer Südstadt ein neuer Spielplatz gebaut wird.

Die Stadt Northeim hatte sich mit zahlreichen Fotos und einer Beschreibung des Areals für die Aktion, die ffn zusammen mit der Stiftung Sparda Bank Hannover veranstaltet, beworben und wurde am Donnerstag aus zahlreichen Bewerbungen als Gewinner gezogen.

Schon in den Sommerferien soll der neue Spielplatz eingeweiht werden, schreibt der Sender auf seiner Homepage. Im Northeimer Rathaus wurde inzwischen eine Arbeitsgruppe für das Projekt gegründet, in den nächsten Woche soll zudem eine Ortsbesichtigung mit ffn auf Vogts Teich stattfinden, so Simon Hartmann. Mit dem neuen Spielplatz in der Northeimer Südstadt entstehe so neben dem Freizeitgelände Brunkelskamp im nördlichen Teil der Stadt ein zweiter, tolle Anziehungspunkt für Kinder. „Für uns steht das Thema Spielplätze sowieso im Fokus, mit diesem Gewinn sind wir unserem Ziel, eine Verbesserung der Spielplatzsituation zu erreichen, einen großen Schritt nähergekommen“, so Hartmann. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.