Einigung auf neue Fläche

Reitfachmarkt Krämer baut neben Northeimer Autohof

+
Mega-Store für Reitbedarf: Ein solcher Gebäudekomplex soll neben dem Northeimer Autohof entstehen. 

Der bereits seit 2015 geplante Fachmarkt für Pferdesportartikel in Northeim soll auf einer etwa 1,5 Hektar großen Fläche westlich neben dem Autohof Northeim realisiert werden.

Dafür hat sich der Northeimer Ausschuss für Planen, Bauen und Umwelt in seiner jüngsten Sitzung ausgesprochen.

Ursprünglich hatte die Firma Krämer Pferdesport Schmeckenbecher GmbH & Co. KG aus Hockenheim geplant, den Fachmarkt im Bereich des Gesundheitsforums unterhalb der Helios-Klinik zu bauen. Letztendlich war das aber gescheitert, weil die Ansiedlung im räumlichen Geltungsbereich des Bebauungsplanes „Gesundheitsforum am Wieter“ von den Ratsfraktionen als nicht adäquat bewertet worden war. Nachdem das Unternehmen zunächst alternative Flächen für das Vorhaben abgelehnt hatte, gab es jetzt doch eine Einigung.

Die entsprechende Änderung des Flächennutzungsplans sieht vor, den Bereich im Anschluss an das Restaurant „Dinx“ als Sonderbaufläche für großflächigen Einzelhandel zu definieren, wobei allerdings die Ansiedlung von Einzelhandelsbetrieben mit sogenanntem innenstadtrelevantem Sortiment ausgeschlossen ist. Aus Sicht der Ausschussmitglieder handelt es sich bei dem Vorhaben aufgrund seines speziell auf Reitsportler und Pferdehalter ausgerichtete Sortiments um eine „verträgliche Einzelhandelsansiedlung“, die eine Bereicherung des bestehenden Einzelhandels darstellt.

Als Ausgleich für die gescheiterte Ansiedlung des Unternehmens am ursprünglichen Standort wird die Stadt Northeim die dort bereits angefallenen Planungskosten in Höhe von 30 000 Euro übernehmen.

Die Firma Krämer betreibt deutschlandweit sowie in Österreich und der Schweiz sogenannte Megastores für Pferdsportartikel und beschäftigt allein in Deutschland rund 500 Mitarbeiter. Pro Ansiedlung entstehen etwa 20 neue Arbeitsplätze in der jeweiligen Region.

Für das Unternehmen sind die Lage im direkten Umfeld zu Autobahnanschlussstellen sowie der Erwerb eines Grundstücks grundsätzliche Kriterien für die Ansiedlung eines neuen Standortes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.