Polizei sucht dringend Zeugen

Angriff mit Fäusten und Gürtel in Northeim: 21-Jähriger verletzt

Northeim. Ein unbekannter Täter hat am Donnerstagnachmittag vor dem Northeimer Kreishaus einen 21-jährigen aus Afghanistan stammenden Mann angegriffen und ihn verletzt.

Laut Polizei kam das Opfer mit einem Rettungswagen ins Northeimer Krankenhaus.

Über den Täter, der laut Polizei mit freiem Oberkörper herumgelaufen sein soll und nach der Tat gemeinsam mit weiteren Personen in unbekannte Richtung geflüchtet sei, ist nichts weiter bekannt. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei nach ihm verlief ohne Erfolg.

Nach bisherigen Ermittlungen war es um kurz nach 15 Uhr an der Medenheimer Straße in Höhe des Kreishauses aus einer Personengruppe heraus zu einer Beleidigung gegenüber dem 21-jährigen Opfer gekommen. Anschließend sei der junge Afghane von dem Mann durch eine Kopfnuss attackiert und durch Faustschläge, Fußtritte und Schläge mit einem Gürtel verletzt worden.

Irgendwann habe der Angreifer von dem 21-Jährigen abgelassen und sei geflüchtet, laut Polizei sei dem Opfer nach ersten Erkenntnissen niemand zur Hilfe gekommen. Welcher Nationalität der mutmaßliche Angreifer angehört, konnte die Polizei nicht sagen.

Die Ermittler bitten um Hinweise zu der Personengruppe und insbesondere zu dem Angreifer. Kontakt: Polizei Northeim, Telefon 05551/70050.

Das erste Fachkommissariat des Zentralen Kriminaldienstes ermittelt inzwischen wegen gefährlicher Körperverletzung.

Rubriklistenbild: © Jan Woitas /dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.