Northeim: FDP will schnelle Umgestaltung der Breiten Straße und Am Münster

Ist ein Flickenteppich: Die Fußgängerzone in Northeim. Foto: Archiv

Northeim. Die FDP hat sich bei der Umgestaltung der Fußgängerzone dafür ausgesprochen, nur die Oberfläche der Fahrbahn zu sanieren.

Die Bauzeit müsse möglichst kurz gehalten werden, damit die Geschäfte nicht so lange darunter zu leiden haben, sagte Fraktionsvorsitzender Eckhard Ilsemann in einem Gespräch mit der HNA.

Die für eine Instandsetzung einschließlich des Unterbaus von Breiter Straße und Am Münster angeführte notwendige Sanierung der darunter liegenden Kanäle ließ Ilsemann nicht gelten. Dort fließen zwar nach seinen Worten Schmutzwasser und Regenwasser zusammen in einen Kanal, doch sei es nicht zwingend nötig, das zu ändern. Im Gegenteil: In Städten in Nordrhein-Westfalen werde das sogar bevorzugt, um sicherzustellen, dass genügend Wasser in die Kläranlage käme.

„Wir müssen in diesem Jahr entscheiden, wie die Oberfläche aussehen soll“, betonte Ilsemann. Die Entscheidung, ob die Fußgängerzone verkleinert werden soll oder nicht, könne auch noch hinterher getroffen werden. Der Straßenbelag müsse wegen des Lieferverkehrs in jedem Fall so gestaltet werden, dass er von Autos befahren werden kann.

Außerdem kündigten Ilsemann und sein Fraktionskollege Tobias Schnabel an, einen Antrag zu stellen, dass die Verwaltung eine Vision entwickeln soll, wie sich Northeim bis zum Jahr 2025 weiter entwickeln soll. Insbesondere interessiert die Liberalen, wo in Northeim neue Baugebiete ausgewiesen werden sollen: am südlichen Stadtrand oder in Richtung Langenholtensen.

„Wir müssen von Göttingen profitieren“, sagte Ilsemann. „Wir brauchen neue Einwohner. Nörten-Hardenberg, so ergänzte Schnabel, mache es vor. Dort werden 35 neue Bauplätze ausgewiesen.

Für FDP-Ratsherr Burkhard Ernst (Bühle) ist Nörten-Hardenberg außerdem auch in Sachen Bürgerbus ein positives Beispiel. Um die Mobilität der älteren Bewohner in den Ortschaften zu verbessern, sprach er sich dafür aus, einen Bürgerbus auch in Northeim zu installieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.