Terminshopping kommt gut an

Northeimer Einzelhändler ziehen positive Bilanz

Auch im Möbelhaus Bäucke ist der Einkauf mit Termin möglich: Mitarbeiterin Melissa Weißmann (links) nimmt am Eingang die Kontaktverfolgungsdaten einer Kundin auf .
+
Auch im Möbelhaus Bäucke ist der Einkauf mit Termin möglich: Mitarbeiterin Melissa Weißmann (links) nimmt am Eingang die Kontaktverfolgungsdaten einer Kundin auf .

Der Einzelhandel ist mit der ersten Woche nach Wiedereröffnung zufrieden. Die Kunden nehmen das Shoppen nach Terminvereinbarung gut an.

Northeim – „Nach drei Monaten tut das wirtschaftlich und persönlich gut, endlich wieder Kunden im Geschäft zu haben“, erklärt David Vaupel von K&K Menswear und fügt an: „Wir sind einfach nur happy.“ Das Shoppen mit Termin würde auch sehr gut angenommen, freut er sich, über den Zuspruch. Er habe das Gefühl, viele hätten den Shopping-Termin coronabedingt vor sich hergeschoben. Im angeschlossenen Brautstudio sei ebenfalls viel los. „Wir sind guter Dinge und hoffen, dass wir bei niedriger Inzidenz bald wieder richtig öffnen können.“

Das Online-Geschäft sei bei ihnen während des Lockdowns nicht gut gelaufen, so Vaupel. Die Kunden wünschen sich nach seinen Worten Beratung und ein Live-Shopping-Erlebnis. Circa 12 Kunden können bei K&K und 20 im Brautstudio zeitgleich nach telefonischer Terminreservierung shoppen.

Im Möbelhaus von Bäucke ist sogar Platz für 250 Kunden. Aus diesem Grund habe man sich auch entschieden, nicht nur telefonisch Einkaufstermine zu reservieren, sondern auch einen Soforttermin anzubieten.

Das heißt, die Kunden melden sich am Eingang, buchen für sofort einen Termin, registrieren sich und können dann mit dem Einkaufen beginnen, erklärt Geschäftsführer Jochen Heynold. Er hoffe, dass sich dieses Vorgehen noch rumspreche, denn aktuell würde vor allem die Laufkundschaft noch fehlen.

Michael Böhnert, Filialleiter des Modehaus Magnus, ist bislang sehr zufrieden mit dem Terminshopping. „Die Kunden freuen sich einfach, das nachzuholen, was drei Monate lang nicht möglich war.“

Die Reservierung bei Magnus ist per E-Mail, Telefon und über den Online-Kalender auf der Homepage möglich. Böhnert ist besonders wichtig, den Kunden Flexibilität zu bieten. Eine Terminbuchung entspreche 30 Minuten Einkaufszeit. „Es ist aber natürlich auch möglich, mehre Zeitfenster hintereinander zu buchen.“

Außerdem bestehe auch immer die Möglichkeit, vor Ort einen Soforttermin zu vereinbaren, so Böhnert. „Bisher gab es keine Wartezeiten vor dem Geschäft für Kunden, die spontan bei uns einkaufen wollten“, sagt der Filialleiter. Im Modehaus ist unter den aktuellen Bedingungen Platz für 23 Kunden. Ein Haushalt gelte aber ebenfalls als ein Kunde, betont der Filialleiter. Böhnert empfindet die Situation im Geschäft als sehr entspannt. Dazu trage auch die niedrige Inzidenz des Landkreises bei.

Beim Herrenmodegeschäft Wilvorst Factory Outlet sind diese Woche alle Termine ausgebucht gewesen. Das berichtet Leiter Florian Becker. Und: „Alle Kunden sind zu ihren Terminen gekommen.“

Bei Wilvorst werde laut Becker aber noch nicht das Maximum der räumlichen Kapazitäten genutzt. „Zur Zeit bieten wir nur zwei Termine zur gleichen Zeit an.“

Theoretischen sei aber Platz für bis zu zwölf Kunden zur selben Zeit. Da aber auch immer zwei Verkäufer da seien, könne so auch immer ein Verkäufer beim Kunden sein. So könne man den Kunden unter den ungewohnten Umständen aber immerhin eine „exklusive Situation“ bieten“, so Becker.

Aber man sei mit der reduzierten Anzahl an Kunden natürlich noch weit entfernt von der Normalität, betont er. Die gesundheitliche Sicherheit gehe aber immer noch vor.

Sowohl die Kunden als auch das Personal fühlen sich mit der aktuellen Regelung bei Wilvorst wohl, berichtet Becker weiter. Das entnimmt er auch den Fragebögen, die seine Kunden am Ende eines Termins ausfüllen dürfen. Dort können sie vermerken, wie der Einkauf bei dem Herrenausstatter empfunden haben. (Rosemarie Gerhardy und William Abu El-Qumssan)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.