Spaghetti-Eis und Co.

Northeimer Eiscafé Cortina liefert Eis-Spezialitäten jetzt auch nach Hause

Juan Ignacio Sanabria, Silvio Fabbro und Carlos Rodrigues vom Eiscafé Cortina.
+
Mit Auto oder Fahrrad: Das Eiscafé Cortina liefert Eis jetzt auch nach Hause. Das Foto zeigt (von links) Mitarbeiter Juan Ignacio Sanabria, Inhaber Silvio Fabbro und Geschäftsführer Carlos Rodrigues.

Das Lieblingseis von der Eisdiele nach Hause geliefert: Das gibt es jetzt beim Eiscafé Cortina am Northeimer Markt.

Northeim – Geschäftsführer Carlos Rodrigues und seine Mitarbeiter bereiten das Eis zu und liefern es aus – im Stadtgebiet ab einem Mindestbestellwert von 13 Euro mit dem Fahrrad und in den Ortschaften ab 22 Euro mit dem Auto. Die Lieferung ist kostenlos. Bezahlt wird bar an der Haustür.

Natürlich schmecke das Eis vor Ort in der Eisdiele am besten, sagt Rodrigues, der vor 21 Jahren aus Portugal nach Deutschland gekommen ist. Da das coronabedingt momentan aber nicht möglich ist, werden Eis, Milchshake und Coffee-to-go über das Fenster verkauft. Das laufe zwar bei schönem Wetter relativ gut, bei schlechtem Wetter blieben die Kunden aber weitestgehend aus.

„Vielleicht kommen so ein paar Euro mehr rein“

Die Idee für den Lieferservice hatte der 26-jährige Juan Ignacio Sanabria, der in der Eisdiele arbeitet und nun die Auslieferung mit dem Fahrrad übernimmt. „Vielleicht kommen so ein paar Euro mehr rein“, hofft Rodrigues.

Für das Eis-Taxi hat das Team eine Auswahl an Kreationen zusammengestellt. Die besonders komplizierten Eisbecher sind nicht dabei, da diese nicht heil beim Kunden ankommen würden, so Rodrigues. Die beliebten Klassiker wie das Spaghetti-Eis, der Raffaello-Becher und für die „Bambini“ das Kinderüberraschungs-Eis werden aber selbstverständlich angeboten.

Während man heute aus unzähligen Eissorten wählen kann, sei das Angebot früher kaum über Schoko, Vanille und Erdbeere hinausgegangen, sagt Silvio Fabbro. Der 75-Jährige hat 1973 das Eiscafé, das nach dem italienischen Ort „Cortina“ nahe seiner Heimat benannt ist, im Northeimer City Center eröffnet und später noch das am Markt übernommen.

Zurück in die Heimat Italien

Damals war die Zubereitung von Eis noch etwas Besonderes, erzählt er. Jede Familie hatte ihr eigenes Geheimrezept. „Heutzutage kann jeder Eis machen“, so Fabbro.

Der Italiener habe zu Rodrigues eine enge Verbindung: „wie Vater und Sohn“, sind sich beide einig. Wenn Fabbro in den Ruhestand geht, tritt Rodrigues an seine Stelle. Noch will der 75-Jährige eigentlich nicht aufhören zu arbeiten, werde es aber bald seiner Frau zuliebe tun, die zurück in ihre Heimat Italien möchte.

Für Fabbro ist jedoch klar: „Northeim ist mein Zuhause“, sagt er. In den fast 50 Jahren, die er nun schon hier lebt, habe er die italienische Mentalität weitestgehend abgelegt. Vor allem die Unpünktlichkeit der Italiener sei ihm ein Dorn im Auge. (Lea-Sophie Mollus)

Eis-Taxi per Whatsapp

Die Telefonnummer lautet 0 55 51/6 71 75. Mit einem Klick in der rechten Ecke des Chats öffnet sich die Karte, das Lieblingseis kann dem Warenkorb hinzugefügt und die Bestellung abgeschickt werden. Dann noch die Adresse übermitteln und kurz darauf kann das „Gelato“ auch schon Zuhause verspeist werden. Das Angebot gilt täglich zwischen 12 und 19 Uhr und soll so lange laufen, bis Corona den Besuch in der Eisdiele wieder zulässt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.