Northeimer entwickeln Handy-App für Schnäppchen in der Region

Das sind die beiden Macher von „Klicksy“: Nils Brandt (links) und Ingo Lips stoßen damit in eine Marktlücke. Foto:  Oschmann

Northeim. Das ist ein spezielles Angebot für Smartphone-Fans und Schnäppchen-Jäger: Mit der neuen App „Klicksy“, die speziell auf den Landkreis Northeim zugeschnitten ist, können Nutzer bares Geld sparen.

Im Umkehrschluss bekommen die Anbieter mehr Geld in ihre Kassen.

Ob Freizeit, Kultur, Handwerk oder Handel - die neue Handy-App informiert aktuell über Top-Angebote und Aktionen im Umkreis von Northeim, soll aber nach und nach auf die gesamte Region Südniedersachsen ausgebaut werden. Sie ist erst seit einigen Tagen auf dem Markt und für jeden verfügbar. Hierzu ein paar Fragen und Antworten.

Wer hatte die Idee zu der App?

Der Northeimer Musikproduzent Nils Brandt und der Industriekaufmann Ingo Lips haben die Idee zusammen entwickelt und die App bei einem Spezialunternehmen programmieren lassen. Damit können Anbieter auf ihre Waren oder Angebote aufmerksam machen und die Nutzer Ausschau nach Schnäppchen halten.

Welche Anbieter können die App nutzen?

„Wir wollen damit ganz speziell kleinere Unternehmen in und um Northeim stärken, sehen in dem Angebot eine Art Dorfladen“, sagt Nils Brandt. Supermärkte oder Discounter sind dabei ausgeschlossen.

Und wie funktioniert das in der Praxis?

Wenn beispielsweise ein Obst- und Gemüsehändler absehen kann, dass er seine Ware bis Ladenschluss nicht mehr komplett ausverkauft, kann er seine Erdbeeren von einer Minute auf die andere zum reduzierten Preis einstellen. Ein Gastwirt könnte beispielsweise auf seinen Schnitzel-Tag aufmerksam machen. „Ein Imbiss hat seine Döner statt für 3,30 für 2,50 Euro angeboten und dadurch einen guten Zulauf gehabt“, erläutert Brandt.

Wo kriege ich „Klicksy“ her und was kann ich damit machen?

Nach dem kostenlosen Herunterladen (www.klicksy.de) oder im App-Store unter „Klicksy“ kann die App individuell eingerichtet werden, indem Themenfelder ausgewählt werden. So wird jeder Nutzer per Push-Mail über aktuelle Angebote und Aktionen aus Handel, Gastronomie, Freizeit oder Kultur informiert, die ihn interessieren. Die Angebote kommen von Kleinunternehmen aus Northeim, Einbeck und demnächst auch aus Osterode.

Und was kostet die App für Anbieter?

Brandt und Lips bieten sie für kleinere Betriebe und Einzelhändler während der Testphase bis Ende des Jahres kostenlos an. Danach werden die Kosten bei 20 bis 30 Euro pro Monat liegen. Für die User, also die Kunden, die die App auf ihrem Handy haben, ist das Angebot komplett kostenlos.

Warum überhaupt eine App?

Die Zeit bleibt nicht stehen, es gibt ständig mehr Smartphone-Nutzer quer durch alle Generationen. Deshalb ist es höchste Zeit, auch über diesen Weg zu werben oder einzukaufen. „Wir wollen eine Vernetzung schaffen“, sagt Lips.

Was bietet das Unternehmen noch?

Die MetAtron GmbH von Nils Brandt und Ingo Lips bietet den Unternehmen an, auch deren Website zu pflegen. Bis Jahresfrist bieten die beiden heimischen Vereinen die kostenlose Einrichtung einer eigenen App an, um beispielsweise die Mitglieder über Aktuelles auf dem Laufenden zu halten. Dafür fallen später nur die Server-Kosten an. Dieses Angebot ist allerdings begrenzt.

Und wo ist die MetAtron GmbH zu erreichen?

Das Unternehmen ist in Northeim am Dörtalsweg 2 ansässig und über zwei Telefonnummern erreichbar: Tel. 05551 / 9087581 und Tel. 0152 / 27672966. Außerdem sind Nils Brandt und Ingo Lips per E-Mail an info@klicksy.de erreichbar sowie über die Internetadresse www.klicksy.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.