Neue Eigentümer aus Großenrode kündigen Änderungen an

Northeimer Holzhandlung Kiel kommt in neue Hände

+
Die alten und die neuen Eigentümer: (von links) Birte Kiel-Just und Peter Kiel mit Linda Schoppe und Simon Höß.

Northeim. Die Northeimer Holzhandlung Kiel bekommt neue Eigentümer. Die geschäftsführenden Gesellschafter, die Geschwister Peter Kiel und Birte Kiel-Just, haben das Traditionsunternehmen verkauft.

Neue Eigentümer sind Linda Schoppe und Simon Höß aus Großenrode, die den Holz-Groß- und Einzelhandel mit seinen fünf Mitarbeitern weiterführen. Ab dem 1. August tragen sie die Verantwortung – ebenfalls als geschäftsführende Gesellschafter.

In der Familie Kiel fand sich kein Nachfolger, der das Unternehmen weiterführen wollte. Deshalb haben sich die Geschwister, die die Firma in vierter Generation geführt haben, frühzeitig nach jemandem umgesehen, der Interesse an dem Betrieb hat.

Sie und ihr Bruder sind ebenso wie die Mitarbeiter „heilfroh, dass es weitergeht“, betonte Birte Kiel-Just. Denn, so ihr Bruder, wenn sich niemand gefunden hätte, der das Geschäft übernimmt, wäre – wenn auch noch nicht jetzt – irgendwann die Schließung unausweichlich gewesen.

Linda Schoppe und Simon Höß wollen den Betrieb weiterführen, wie die Northeimer ihn kennen. Der Name Holzhandlung August Kiel & Sohn GmbH bleibe erhalten.

Zwei Änderungen kündigen sie allerdings an: Künftig werde es keine einstündige Mittagspause mehr geben, sondern das Geschäft durchgehend geöffnet sein. Und das Sortiment wollen sie um Garten-Holz, also vor allem Pergolen und Sichtzäune, erweitern und dazu eine kleine Ausstellung auf dem Gelände aufbauen.

Mehr zum Thema in der Freitagausgabe der Northeimer HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.