11.000 Euro für Ab- und Wiederaufbau

Northeimer Parkplatz-Posse wird teuer

+
Hier ist Parken bald wieder möglich: Mit hohem Kostenaufwand wurden die im Bereich Amselstieg/Finkenstraße rückgebauten Parkplätze wieder hergestellt.

Northeim. Der Abbau und das Wiederanlegen von Parkplätzen im Bereich Finkenstraße/Amselstieg im oberen Wieterviertel (wir berichteten) hat insgesamt 11.000 Euro gekostet.

Das teilte der Northeimer Bürgermeister Hans-Erich Tannhäuser in der jüngsten Sitzung des Northeimer Bauausschusses mit.

Anwohner, die die Stellflächen regelmäßig nutzen, hatten sich Mitte August nach der Rückkehr aus dem Urlaub darüber gewundert, dass die im Bebauungsplan vorgesehenen Parkplätze entfernt und durch Grünflächen ersetzt worden waren, ohne darüber informiert worden zu sein.

Nach entsprechender Rückfrage bei der Stadtverwaltung war ein sofortiger Baustopp verhängt und der erneute Bau von Parkplätzen veranlasst worden.

Nähere Angaben zu den Hintergründen für diese Maßnahme machte Tannhäuser in der Sitzung nicht. Bei Bekanntwerden des Vorfalls hatte der Verwaltungs-Chef Informationen, wonach ein Mitarbeiter der Verwaltung die Baumaßnahme eigenmächtig veranlasst haben soll, weder bestätigt noch dementiert.

Auf entsprechende Nachfrage von Ausschussmitglied Helga Jäger (CDU) teilte Stadtjustiziar Heinz-Dieter Wieprecht mit, dass der Vorfall womöglich „personalrechtliche Dinge“ zur Folge haben werde. Der entstandene Schaden ist laut Wieprecht bereits dem kommunalen Schadensausgleich gemeldet worden. Das ist ein Zusammenschluss von Gemeinden, der als Selbsthilfeorganisation Haftpflichtschäden seiner Mitglieder übernimmt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.