Betrug am Telefon

Northeimer Polizei warnt vor "falschen" Polizisten

Northeim. Die Polizei warnt vor Betrügern, die derzeit im Bereich Northeim ihr Unwesen treiben.

Die Täter geben sich am Telefon als Polizeibeamte aus und geben an, dass bei einem Einbrecher ein Notizzettel mit dem Namen und der Anschrift des Angerufenen gefunden worden sei.

Nun wolle man weitere Straftaten verhindern, unter anderem bieten die angeblichen Polizisten an, Geld, Schmuck und andere Wertgegenstände abzuholen, um sie sicher zu verwahren. Weiter versuchen die Täter, an Informationen über Bankkonten oder Wertanlagen sowie Vermögensverhältnisse zu kommen. 

Die „echte“ Polizei in Northeim warnt daher: Niemals persönliche Daten am Telefon herausgeben und grundsätzlich misstrauisch bei solchen Anrufen sein. Die Polizei würde niemals nach persönlichen Daten am Telefon fragen. Außerdem würden sich zivile Polizeibeamte immer ausweisen.

Weitere Informationen gibt es bei der Polizei.
Kontakt Polizei Northeim: Tel. 05551 / 7005 0

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.