Berufs-Infomarkt 

Northeimer Schüler können an Ausbildungen schnuppern

Northeim. Welcher Ausbildungsberuf passt zu meinen Talenten? Welcher Beruf könnte mir Spaß machen? Welche Aufstiegschancen bieten mir die verschiedenen Branchen? Antworten auf diese und viele andere Fragen bietet der Berufs-Infomarkt (BIM) künftigen Schulabgängern. Die Ausbildungsmesse, die in diesem Jahr bereits zum 39. Mal stattfindet, soll am Freitag und Samstag, 5. und 6. Mai, wieder zahlreiche Jugendliche in die in die Berufsbildenden Schulen II in Northeim locken.

„Durch das breite Informationsspektrum geben wir jedem Schüler die Möglichkeit, sich unabhängig vom angestrebten Schulabschluss in der Berufswelt Orientierung zu verschaffen“, kündigt Marketingreferent Michael Eilers von der Kreis-Sparkasse Northeim (KSN) an. 75 Aussteller stellen nach seinen Worten 160 Berufe und Studiengänge vor. Die KSN ist Initiatorin der Messe.

Berufe ausprobieren

Schüler, die einen Ausbildungsplatz im Handwerk und Gewerbe suchen, finden auf der Ausbildungsmesse sowohl traditionelle als auch neue Lehrberufe. Dabei haben die Jugendlichen an vielen Ständen die Möglichkeit, Tätigkeiten der verschiedenen Berufe auszuprobieren.

„Beim BIM steht stets das Ausprobieren und Mitmachen im Vordergrund – ob mit dem Bagger im Baubereich, an der Fräse in der Metallwerkstatt oder beim Reifenwechsel-Wettbewerb in der Kfz-Werkstatt – es gibt viel zu erleben“, betont Eilers.

Vorträge und Tipps

Auch rund um das Thema „Bewerbung“ habe der BIM einiges zu bieten. So können Schüler beispielsweise ihre Bewerbungsmappen mitbringen und diese durchchecken lassen. Die Bundesagentur für Arbeit will Tipps geben, wie sich die Chancen bei einer Bewerbung verbessern lassen.

Darüber hinaus werden Vorträge im Hörsaal (Stand-Nr. 54) angeboten. So gibt KSN-Ausbildungsleiterin Simone Löhr an beiden Tagen wertvolle Praxis-Tipps zum Thema „Wie bewerbe ich mich richtig?“

Am Samstag ist der BIM von 10 bis 14 Uhr geöffnet. Dieser Tag ist vor allem für Abiturienten und deren Eltern gedacht. Am Freitag sind die künftigen Schulabgänger von Haupt-, Real- und Oberschulen klassenweise auf dem Berufs-Info-Markt von 8 bis 13 Uhr unterwegs. Auch diese Schüler sind natürlich zusammen mit ihren Eltern am Samstag erneut auf dem Info-Markt willkommen.

„An alle Eltern möchte ich appellieren, ihr Kind beim wichtigen Thema Ausbildungs- und Berufswahl aktiv zu unterstützen“, betont Eilers. Der Berufs-Info-Markt biete dabei die Gelegenheit, mit Berufspraktikern und Ausbildern ins Gespräch zu kommen.

Der BIM wird von vielen Partnern unterstützt: Die allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen im Landkreis, die Agentur für Arbeit, der Landkreis Northeim, die Kreishandwerkerschaft sowie zahlreiche Firmen aus dem Landkreis Northeim wie zum Beispiel die Hans Kühne KG sind seit vielen Jahren tatkräftig am Aufbau des Messesystems beteilig. (ows)

Rubriklistenbild: © KSN/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.