Northeimer ist Vize-Chef der Landes-Jusos

Neue Juso-Spitze: Der Northeimer Christoph Brodhun nach seiner Wahl zum Vize-Chef mit dem neuen Juso-Landesvorsitzenden Leonard Kuntscher. Foto: privat/nh

Northeim. Erstmals in seiner Geschichte ist der Juso-Unterbezirk Northeim-Einbeck im Vorstand des Juso-Landesverbandes Niedersachsen vertreten.

Auf der Landeskonferenz der SPD-Jugendorganisation in Bad Fallingbostel wählten die Delegierten den Vorsitzenden der Jungsozialisten im Landkreis Northeim, Christoph Brodhun, zum stellvertretenden Landesvorsitzenden.

Der 26-jährige Jurist aus Northeim gehört dem elfköpfigen Führungsgremium der Jusos in Niedersachsen um den neuen Landesvorsitzenden Leonard Kuntscher (Hildesheim) nun bis 2017 an.

Neben den Vorstandswahlen berieten die 100 Delegierten ein über 200 Seiten umfassendes Antragspaket und beschlossen auch zwei Anträge aus dem Unterbezirk Northeim-Einbeck mit großer Mehrheit, berichtet Brodhun.

So sprachen sich die niedersächsischen Jusos auf Northeimer Drängen für eine stärkere internationale Ächtung der Todesstrafe und für eine gesetzliche Regelung zum legalen Betrachten nicht offensichtlich unberechtigt eingestellter Inhalte im Internet (Streaming) aus. (goe)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.