Bis Ende Januar

Im Northeimer Wieter werden 1000 Bäume gefällt

+
Dieser Baum muss weg: Der Northeimer Stadtförster Siegfried Arndt.

Northeim. Spaziergängern und Freizeitsportlern dürften sie schon aufgefallen sein: die roten Markierungen an den Bäumen im Bereich des Wieterrandweges zwischen Wieterallee und Martinsgraben.

Hintergrund für die Kennzeichnungen sind Baumfällarbeiten, die am Dienstag, 16. Januar, beginnen und bis zum 31. Januar andauern werden.

„Alle sieben bis zehn Jahre ist es nötig, hier im Wald Luft zu schaffen, damit die stehen bleibenden Bäume sich bis zu einem Alter von 140 bis 160 Jahren entfalten können“, erklärt der Northeimer Stadtförster Siegfried Arndt die geplante Maßnahme, bei der insgesamt etwa 1000 rot markierten Buchen und Eschen gefällt werden sollen. „Die Bäume stehen so dicht, dass sie um das Licht kämpfen müssen und ihre Kronen nicht voll entfalten können. Im Bereich der Schutzhütte sind außerdem einige Bäume erkrankt, sodass wir sie aus Gründen der Verkehrssicherheit entfernen müssen.“

Oben wird es eng: In dem Bereich, wo am 16. Januar im Wieter die Fällarbeiten beginnen, stehen die Bäume so eng, dass sie ihre Kronen nicht voll entfalten können. Foto: Mönkemeyer

Der Bereich, in dem die Bäume gefällt werden sollen, hat eine Fläche von drei Hektar (etwa vier Fußballfelder) und befindet sich entlang des Wieterwanderwegs am Waldrand zwischen der Wieterallee und der Straße Am Martinsgraben.

Wieterturm bleibt erreichbar

Für die Dauer der Fällarbeiten werden laut Arndt der Wieterwanderweg und die befestigte Straße ab der Schutzhütte hinauf zum Wieterturm bis zum Abzweig Richtung Parkplatz Keimsdorn gesperrt. „Für den restlichen Teil der befestigten Straße wird die geltende Einbahnstraßenregelung so lange aufgehoben“, betont Arndt, sodass es möglich sein werde, von der Wieterallee kommend nach links abzubiegen und so den Parkplatz Keimsdorn und den Wieterturm zu erreichen. „Das Restaurant ist aber sowieso bis Ende Januar geschlossen. Wir haben den Termin für die Fällarbeiten extra so gelegt.“

Sperrung: Im Bereich der schwarzen Fläche finden die Baumfällarbeiten statt. Der rot eingefärbte Teil der Straße zum Wieterturm wird bis zum 31. Januar gesperrt. Bis dahin kann die blau markierte Strecke in beiden Richtungen befahren werden. Grafik: Mönkemyer

Für die Brennholzberechtiggten der Stadt Northeim werde die Möglichkeit bestehen, relativ bequem Holz abholen zu können, kündigt Arndt an. „Wir werden das aufgearbeitete Holz so am Rand der befestigten Straße lagern, dass der Abtransport mit normalem Auto und Anhänger möglich sein wird.“

Sollte das Wetter Arndt einen Strich durch die Rechnung machen, sodass bis zum 31. Januar noch nicht alle markierten Bäume gefällt werden können, werden die restlichen Arbeiten auf das kommende Jahr verschoben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.