Notte Italiana: Giovanni Zarella erobert die Frauenherzen

Northeim. Zur Premiere der italienischen Nacht war die Northeimer Stadthalle brechend voll. Das Musikprogramm war klasse.

Ein ganz klares Ja: Northeim kann italienisch! Das hat die Stadt schon bei der NDR-Sommertour auf dem Müsterplatz bewiesen, als die Northeimer in bemerkenswerter und bravouröser Manier den Saisonrekord aufgestellt haben. Jetzt, nur wenige Meter weiter in der Stadthalle, ging es bei der „Notte Italiana“ am Samstag wieder südländisch zu. Das Flair, das Ambiente, das Essen, die Musik, fast alles stimmte. Feierlaune pur. Von solchen Veranstaltungen könnte Northeim mehr brauchen.

Giovanne Zarelli eroberte Northeim

Da haben Musikproduzent Tomas Sniadowski und Gastronom Maurizio Testa gemeinsam etwas Großes losgetreten, das beim Publikum bestens ankam. Nicht kleckern, klotzen: ein Event mit Qualität von vorne bis hinten.

Während Testa für leckeres Essen sorgte, führte Sniadowski durchs Programm, präsentierte den italienischen Tenor Ricardo Marinello, der durch seine gewaltige Stimme beeindruckte, als erster Gast das Eis im Saal brach. Die Zugabe-Rufe waren sein verdienter Lohn, sein Dankeschön: „Time to say goodbye“.

Fast die ganze Zeit im Publikum hielt sich Francesco Napoli auf, animierte, holte Frauen aus den Reihen vor die Bühne, ließ diese singen und geduldig Selfies mit machen.

Für beste Stimmung sorgte das Duo Bruno (der Vater von Giovanni Zarella) und Domenico, kurz Zaba, genannt.

Als Sniadowski seinen Freund und Stargast, den Frauenschwarm Giovanni Zarella ankündigte, war der enge Platz vor der Bühne brechend voll von überwiegend weiblichen Fans. Der Mann versteht es, sein Publikum zu begeistern, wahrscheinlich auch dann, wenn er gar nicht singen würde.

Was ursprünglich eine Überraschung werden sollte, war längst publik geworden: Die aus Funk und Fernsehen bekannte Gruppe „Vintage Vegas“, zu der neben Tom und Giovanni noch Inan Lima gehört, schraubte die ohnehin gute Laune in der Stadthalle noch weiter nach oben. Den drei Charmebolzen lagen die Frauenherzen zu Füßen, vor allem, wenn das Trio die Hüften Kreise ließ. Aber auch die Männer hörten gerne zu und hielten dabei ihre Begleiterinnen lieber ein bisschen fester an der Hand.

Gastgeber Tom Sniadowski strahlte nach der Show. Ich freue mich riesig, dass so viele Northeimer zur Notte gekommen sind: Einfach toll und Danke!“, lautete sein kurzes Fazit.

Er räumte ein, dass bei der Premiere nicht alles geklappt hat. „Wir müssen dazu lernen.“. Richtig: Es gab viele Engpässe in der Stadthalle. Mega störend: Dass die Gäste mit ihren vollen Tellern direkt vor der Bühne mit den singenden Stars langmarschierten. Es gab noch mehr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.