Auto hatte Öl verloren

Öl auf Northeimer Rhume: Feuerwehr richtet Sperre ein

+
Bindemittel gegen das Öl: Die Feuerwehr Northeim hat auf der Rhume eine Ölsperre errichtet. 

Northeim. Nur kurz nach dem Feuer am Posthof musste die Feuerwehr Northeim am Donnerstagabend kurz vor 20 Uhr zu einem weiteren Einsatz ausrücken: Auf der Rhume wurde ein Ölfilm gemeldet.

Laut Feuerwehr trieb der Ölfilm auf Höhe des Stadions in Richtung des Bootsverleihs. In Höhe der Pumpstation und der Fußgängerbrücke wurde deshalb Ölbindemittel auf die Rhume gestreut und eine Ölsperre eingerichtet. Um nach ölhaltigen Behältern zu suchen, die möglicherweise die Ursache hätten sein können, waren zwei Einsatzkräfte mit einem Kanu auf der Rhume unterwegs. Die Suche verlief ergebnislos, teilt Feuerwehrsprecher Horst Lange mit. Zusätzlich wurde die Feuerwehr Hammenstedt alarmiert, um in ihrem Einsatzgebiet das Gewässer zu kontrollieren. Der Brandmeister vom Dienst hat außerdem die Untere Wasserbehörde informiert.

Ursache für den Ölfilm auf der Rhume war laut Polizei offenbar ein Auto, was in dem Bereich Öl verloren hat. Die Ölsperre wurde durch die Feuerwehr am Mittwochmorgen erneut kontrolliert. (kmn)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.