Tag der offenen Tür zur Eröffnung

+
Der helle und freundliche Rahmen im Gemeinschaftsraum sorgt sofort für ein Wohlfühlgefühl: Hier finden die gemeinschaftlichen Aktionen und auch die Mahlzeiten statt.

Der ASB-Kreisverband Northeim/Osterode gehört zu den führenden Anbietern sozialer Dienstleistungen in Südniedersachsen und ist seit mehr als 35 Jahren ein verlässlicher Partner für hilfsbedürftige Menschen.

In Uslar eröffnete der ASB erst kürzlich ein neues Sozialzentrum. In dem neuen rund 3000 Quadratmeter großen Gebäude haben sowohl der Pflegestützpunkt der ambulanten Pflege als auch die neu gegründete Tagespflege Platz. Die Mitarbeiter der ambulanten Pflege finden dort fortan ebenso ihre neue Wirkungsstätte wie die sieben neuen Kollegen, die unter anderem als Betreuer für die Senioren, als Köchin oder Fahrer, speziell für diesen Standort eingestellt wurden. Die Investitionssumme für das Gebäude und seine anspruchsvolle Ausstattung betrug rund 1 000 000 Euro.

Der neue Sozialkomplex erfasst auf der einen Gebäudeseite die modern ausgestatteten Büros, Aufenthaltsräume und Sanitärbereiche der ambulanten Pflege und im anderen Gebäudeteil die Räumlichkeiten der Tagespflege. Diese folgen einem offenen und lichtdurchlässigen Konzept. Hier befinden sich die behindertengerechte Küche sowie der große Gemeinschaftsraum. Dieser gibt den Blick auf den umliegenden idyllischen Garten frei und bietet den Tagesgästen neben mehreren Tischen zum Essen und für Aktionen viele bequeme Sitzmöglichkeiten. Ein angeschlossenes Badezimmer erlaubt im Bedarfsfall die abgeschiedene Körperpflege, beispielsweise in der behindertengerechten Badewanne. Ein weiteres Zimmer bietet Trainingsmöglichkeiten für die Besucher oder Raum für Physiotherapeuten im Außeneinsatz. Weiterhin gibt es einen Ruheraum mit zwei Betten für den Fall, dass es einem Besucher mal schlecht geht, sowie einen allgemeinen Ruheraum. In diesem können es sich die Senioren gemeinsam in Sesseln bequem machen. Dieser Raum wird zusätzlich durch ein großes Aquarium geziert, welches nicht nur das Interesse der Gäste weckt, sondern auch beruhigend wirkt.

„Mit der Kombination aus ambulanter und teilstationärer Pflege unterstützen wir unsere Kunden dabei, so lange wie möglich in der eigenen Häuslichkeit leben zu können“ erklärt Heike Corde, die Pflegedienstleitung des Sozialzentrums.

Insgesamt können 20 Besucher montags bis freitags von 8 bis 16.30 Uhr in der Tagespflege betreut werden. Das Angebot richtet sich an Senioren und hilfsbedürftige Menschen, die tagsüber auf Pflege und Betreuung angewiesen sind. „Wir betreuen in Uslar wie auch in unseren anderen Tagespflegeeinrichtungen in Northeim, Nörten-Hardenberg, Osterode und Bovenden alleinlebende und in ihrer Mobilität eingeschränkte Menschen sowie Personen mit alterstypischen Krankheiten oder mit Behinderung“ teilt Heike Corde mit. „Für pflegende Angehörige stellt unser Angebot eine Entlastung im Alltag dar. Sie können ihrem Beruf oder ihren eigenen Hobbys nachgehen und wissen ihren Angehörigen gleichzeitig gut betreut“. Um das umfangreiche Angebot wahrnehmen zu können, werden die Tagesbesucher der weiteren Region Uslar am Morgen direkt von ihrem Zuhause abgeholt und am späten Nachmittag wieder dorthin zurückgebracht. Eigens dafür stehen zwei Transporter und ein extra für Rollstuhlfahrer ausgestatteter Kleinbus zur Verfügung. Das angebotene Programm folgt dem Konzept der aktivierenden Pflege.

Download

PDF der Sonderseite Neubau ASB-Sozialzentrum

So werden den Tagesgästen kreative Beschäftigungsmöglichkeiten, Seniorengymnastik oder die Möglichkeit, sich am gemeinschaftlichen Kochen zu beteiligen, geboten. Orientierungs- und Gedächtnistraining gehören ebenso zur Tagespflege wie Gesprächs- und Singkreise und das gemeinsame Erleben von Feiertagen wie Erntedank, Weihnachten oder Ostern.

„Mit dem Sozialzentrum schließt der ASB eine Lücke“ sagt Iris Knecht, Geschäftsführerin des ASB-Kreisverbandes Northeim/Osterode. „Eine solche Einrichtung gab es in Uslar bislang nicht.“

Für die Tagespflege sind noch Plätze frei. Bei Bedarf oder Fragen rund um das Thema Pflege und Tagespflege steht Heike Corde unter der Telefonnummer: 0 55 71 / 20 31 gern zur Verfügung.

Tag der offenen Tür

Zum Tag der offenen Tür am morgigen Samstag sind alle Interessenten ab 13.30 Uhr herzlich eingeladen, das neue Sozialzentrum am Gänsekopf 2 in Uslar-Allershausen persönlich kennen zu lernen und nach Wunsch auch das Gespräch mit den engagierten Mitarbeitern zu suchen. (ysl)

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.