Orkan blies Platten vom Treppenschacht des Kreishauses

+

Northeim. Für einige Wochen waren die beiden Treppenhausschächte am Northeimer Kreishaus eingerüstet.

Das Geheimnis, warum das so war, lüftete jetzt auf Anfrage Kreis-Pressesprecher Dirk Niemeyer (Bild). „Sturmtief Niklas hatte Ende März dieses Jahres etliche Platten von den Fassaden der beiden Treppenhausschächte geblasen und noch mehr gelockert.“

Die Kreisverwaltung habe daraufhin ein Spezialunternehmen beauftragt, die Schäden am Behang der über acht Etagen gehenden Schächten zu reparieren. Es seien aber nach Niemeyers Worten nicht nur Platten des Schieferbehangs ersetzt worden, sondern die Firma habe auch den gesamten Plattenbehang neu befestigt. Vorhandene Nägel, die unter dem Witterungseinfluss gelitten hatten, seien durch Schrauben ersetzt worden.

Niemeyer: „Die Baumaßnahme ist aber beendet. Die Gerüste werden in den nächsten Tagen abgebaut.“ Gekostet haben die Reparatur- und Sicherungsarbeiten laut Kreisverwaltung 22.000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.