Sperrung der Straße Harztor beginnt am Mittwoch um 9.30 Uhr

Die Umleitung über den Ostring ist nur für wenige frei

Die Straße „Harztor“ mit Blick auf die Einmündung des Ostrings.
+
Die Sperrbaken stehen am Straßenrand schon bereit: Ab Mittwoch ist stadteinwärts die Straße Harztor gesperrt. Für einen ausgesuchten Kreis von Autofahrern wird es über die Straße Ostring (Einmündung links im Hintergrund) eine Umleitung geben.

Die Umleitungsregelung für den Bereich Harztor verunsichert nach wie vor zahlreiche Autofahrer.

Dürfen Friedhofsbesucher, die Umleitung über den Ostring nutzen, um zum Parkplatz an der Friedhofskapelle zu gelangen?

Ja. Northeimer, die den Friedhof besuchen wollen, können nach den Worten von Jörg Dodenhöft, Allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters, über Wilhelmstraße, Hindenburgstraße, Weinbergsweg und Ostring die Baustelle umfahren, um zum Friedhofsparkplatz zu kommen und natürlich auch in umgekehrter Richtung wieder nach Hause zu fahren.

Dürfen Autofahrer, die zum Gesundbrunnen (Hotel Freigeist, Tennishalle, Reitanlage) wollen, die innerörtlichen Umleitung benutzen?

Nein. Wer aus Northeim zum Gesundbrunnen will, muss während der Sperrung über Lagershausen, Elvershausen und Hammenstedt fahren. Von dort ist die Zufahrt bis Gesundbrunnen frei. Die Weiterfahrt nach Northeim hinein ist nur für Polizei, Rettungsdienste und Feuerwehr und Busse frei.

Hammenstedter dürfen die innerörtliche Umleitung nutzen. Gilt das auch für Personen, die in Hammenstedt jemanden besuchen wollen?

Für die Hammenstedter ist eine Ausnahme geschaffen worden, aber die Zufahrt für alle anderen, die nach Hammenstedt wollen, ist ebenfalls nur über die Umleitungsstrecken möglich.

Die innerörtliche Umleitung der Baustelle am Harzhorn

Dürfen Autofahrer, die aus Katlenburg kommen, die innerörtliche Umleitung nutzen?

Nein. Für den überörtlichen Lastwagenverkehr sind weiträumige Umleitungen über Osterode und Seesen beziehungsweise Herzberg und Nörten-Hardenberg nach Northeim ausgewiesen worden. Autofahrer, die über Katlenburg nach Northeim wollen, müssen entweder über Suterode und Sudheim in die Kreisstadt fahren oder über Elvershausen und Denkershausen.

An der Einmündung der Kreisstraße aus Richtung Suterode auf die B 3 wird jetzt doch eine Ampel eingerichtet, um lange Rückstaus zu verhindern, kündigte Dodenhöft an.

Wie sich der Verkehr an der Einmündung der Kreisstraße aus Richtung Lagershausen auf die B 248  nach Northeim entwickelt, will die Verwaltung zunächst beobachten, ob dort etwas ähnliches notwendig ist.

Sollten zu viele Fahrzeuge die innerörtliche Umleitung nutzen, werde die Stadt darauf reagieren, betonte er. Als letzte Konsequenz gebe es die Möglichkeit die Einfahrt aus Richtung Osten komplett – und damit auch die die Hammenstedter – abzuriegeln.

Wie muss jemand, der die Umleitung fährt, seine Berechtigung dazu nachweisen?

Es soll aber Kontrollen des Verkehrs geben. Beispielsweise ist nach Dodenhöfts Worten geplant, morgens den aus Richtung Osten kommenden Verkehr schon vor Hammenstedt zu kontrollieren, wer berechtigt ist, in Richtung Northeim zu fahren. (Olaf Weiss)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.