Northeimer Delegation weilte zur Planung in Tourlaville

50 Jahre Städtepartnerschaft: Die Partner wollen feiern

Kleine Geschenke: Beim Empfang in Tourlaville gab es für die Northeimer Ehrenmedaillen der Stadt. Das Bild zeigt von links Tourlavilles Vize-Bürgermeisterin Anne Cren, Ditmar Goll, Bürgermeister Gilbert Lepoittevin und Bürgermeister Hans-Erich Tannhäuser. Foto: privat/nh

Northeim. Die Städtepartnerschaft zwischen Northeim und Tourlaville an der französischen Atlantikküste wird in zwei Jahren 50 Jahre alt.

Zu ersten Vorgesprächen zur Vorbereitung der Feierlichkeiten waren Northeims Bürgermeister Hans-Erich Tannhäuser und der Leiter des Northeimer Nachwuchs Orchesters, Ditmar Goll, nach Tourlaville gereist. Die Ergebnisse des Treffens in Fragen und Antworten:

Wann und wo soll das Jubiläum gefeiert werden:

Das 50-jährige Partnerschaftsbestehen soll Ende Juni 2017 mit einem Festakt in Tourlaville gefeiert werden. In Northeim soll das Ereignis wenig später im Rahmen eines Gegenbesuchs während des Klostermarktes 2017 begangen werden.

Was ist für die Feier geplant? 

Bislang wurde nur über das Programm in Tourlaville gesprochen. Neben einer Feierstunde soll es am Vorzeigestrand „Place de Collignon“ ein Fest mit Tourlaviller Künstlern geben. Ferner ist ein Festessen geplant, für das Tourlaviller und Northeimer Köche Spezialitäten zubereiten sollen. Auch eine Gedenkfeier und ein Festkonzert mit dem Northeimer Nachwuchs Orchester (NNO) und Tourlaviller Musikern sind vorgesehen.

Was wurde noch besprochen in Tourlaville? 

Zum Beispiel ging es generell um Partnerschaftsthemen, etwa auch um die Kosten für Fahrten und Austausche. Dabei waren sich die Vertreter aus Northeim und Tourlaville einig, dass knappe Finanzen der Kommunen das partnerschaftliche Verhältnis nicht belasten sollten. Es sollen Gespräche mit Schulen und Vereinen geführt werden, um weitere Treffen zu ermöglichen.

Wer nahm an den Arbeitsgesprächen in Tourlaville teil? 

Neben Tannhäuser und Goll aus Northeim waren Tourlavilles stellvertretende Bürgermeisterin Anne Cren, die Partnerschaftsbeauftragte Lydia Cournée und Celine Diascom vom Tourlaviller Kulturamt dabei. Als Dolmetscherin fungierte die aus Northeim stammende Regine Reimer, die in Tourlaville im Partnerschafts-Freundeskreis ist.

Gab es auch ein offizielles Treffen der Verwaltungschefs?

Ja. Es gab einen Empfang der kleinen Northeimer Delegation durch Tourlavilles Bürgermeister Gilbert Lepoittevin, der auch die Einladung zu dem Besuch ausgesprochen hatte. Neben einer Rathausführung standen die Besichtigung des erstens Atom-U-Bootes und der Titanic-Ausstellung im Hafen von Cherbourg sowie ein Besuch des Tourlaviller Kulturhauses, ein Ausflug an die Küste und ein Besuch einer Regenschirmfabrik in Cherbourg auf dem Programm.

Wird es jetzt einen Gegenbesuch geben? 

Northeims Bürgermeister hat seinen Amtskollegen aus Tourlaville und dessen Stellvertreter für das Frühjahr 2016 nach Northeim eingeladen. Dann sollen die nächsten Schritte für das Jubiläum und eventuelle Austausche besprochen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.