Stadt Northeim begleitet Planung „mit großem Engagement“

Pferdesportfachmarkt an der A 7 bei Northeim: Baustart 2021?

Autohof Northeim im Vordergrund, Autobahn 7 neben den Northeimer Freizeitseen
+
Pferdesportfachmarkt direkt an der Autobahn 7: Auf der grünen Fläche in der Bildmitte soll der Krämer Mega-Store errichtet werden.

Northeim – Geht es nach den Planungen der Stadt Northeim, sollte der Startschuss für den Bau eines Pferdesportfachmarktes in Verlängerung des Northeimer Autohofs an der Autobahn 7 in den ersten Monaten des nächsten Jahres fallen. Das hat der Northeimer Bürgermeister Simon Hartmann auf HNA-Anfrage mitgeteilt.

Die Stadt begleite die Errichtung des Pferdesportfachmarktes an der A 7 „weiterhin mit großem Engagement“, betonte Hartmann. Darum stehe man auch im regelmäßigen Austausch mit dem Unternehmen Krämer Pferdesport, das auf dem rund 12 000 Quadratmeter großen Grundstück eine weitere Niederlassung errichten möchte. Das hatte Krämer-Geschäftsführer Frank Schmeckenbecher in der Vergangenheit immer wieder bestätigt und hält damit an seinem schon seit vier Jahren existierenden Plan, sich in Northeim anzusiedeln, fest.

Laut Bürgermeister Hartmann werden derzeit für das Krämer-Projekt die bauplanungsrechtlichen Voraussetzungen geschaffen. Die Änderung des Flächennutzungsplans sowie der Bebauungsplan „Pferdesportfachmarkt“ befinden sich in der Bearbeitung.

Noch in diesem Monat, am 20. Juli, sollen die frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung sowie die frühzeitige Beteiligung der Träger öffentlicher Belange beginnen und am 24. August enden.

„Der Satzungsbeschluss über den neuen Bebauungsplan soll Anfang 2021 erfolgen, bei einem im Anschluss positiv beschiedenen Bauantrag könnte theoretische sofort mit den Bauarbeiten begonnen werden“, so Hartmann weiter.

Krämer-Geschäftsführer Frank Schmeckenbecher hatte angekündigt, dass auf dem Gelände an der Autobahn, das aufgrund der unmittelbaren Nähe zur A 7 allerdings nur zu Hälfte bebaut werden darf, ein sogenannter „Mega-Store“ mit einer Verkaufsfläche von 1300 Quadratmetern entstehen soll.

Ursprünglich wollte Krämer den Pferdesportfachmarkt auf einer Fläche unterhalb der Helios-Klink bauen (HNA berichtete). Nachdem Politik und Verwaltung dem Vorhaben zunächst positiv gegenüber gestanden hatten, entbrannte plötzlich vor allem in der Politik ein riesiger Streit um den Standort. Auch die Helios-Klinik hatte vehement ihr Veto gegen die Planung eingelegt.

Alternativ bot die Verwaltung ein Grundstück gegenüber auf der anderen Seite der B 3 an, 2018 kam schließlich erstmals das Privatgrundstück in Verlängerung des Autohofs an der Autobahn ins Gespräch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.