Einrichtung feiert zweiten Geburtstag

Pflanzen und voneinander lernen im Internationalen Garten in Northeim

+
International: Faiza Elias Rasho (vorne, von links) ist im Internationalen Gart en in Northeim mit ihrem Sohn Dear, Antje Altenweger sowie (hinten, von links) Randa Sabo mit Kind, Malia Hashimi und Pakiza Aizdo zu sehen. 

Northeim – Seit zwei Jahren bepflanzen Familien und Einzelpersonen aus mehreren Nationen im Internationalen Garten an der Northeimer Matthias-Grünewald-Straße ihre Parzellen und lernen sich dabei kennen.

Die Gärtner stammen aus dem Irak, Syrien, Afghanistan und Deutschland. Exotische Pflanzen wie Paprika, Peperoni, Minze, Tomaten und Koriander sind auf den Parzellen genau so zu finden wie Okraschoten. „Die Okrapflanze hat mir eine Tante aus dem Irak mitgebracht“, sagte Faiza Elias Rasho, die auch Vize-Vorsitzende des Internationalen Northeimer Gartenvereins ist. „Es ist schön hier“, fährt sie fort

Während die Erwachsenen im Garten arbeiten, spielen die Kinder miteinander. Es werde viel geredet. Gemeinsam überlegen sich die Frauen, wie der Garten der Zukunft aussehen könnte, wenn es immer wärmer wird.

Ernst Nolte ermöglichte die Aktion, als er vor zwei Jahren einen Teil seines Grundstücks zur Verfügung stellte. „Vor eineinhalb Jahren haben wir dann den Verein Internationaler Garten gegründet“, sagte Mitinitiatorin Antje Altenweger, die als Beisitzerin im Vorstand mitarbeitet. Starthilfe gab es vom Göttinger „Internationalen Garten“, der als bundesweite Keimzelle des Integrationsprojektes gilt. Tatkräftige Unterstützung gab es von den Gartenbauern der Berufsbildenden Schulen II, die Bäume umgepflanzt, den Garten durchgefräst, Hecken geschnitten und Kompostbehälter gebaut haben.

Der Verein zählt derzeit 25 Mitglieder. Im kommenden Jahr werden ein bis zwei der elf Parzellen neu vergeben. Wer eine Parzelle möchte, sollte sich an Mattias Hunsche, Telefon 0 55 51/37 73, oder an Antje Altenweger, Tel. 0 55 51/9 09 97 85 wenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.