Start an weiteren Grundschulen möglich

Pilotprojekt: Nachmittagsbetreuung an Sultmerschule durch die Johanniter

+
Wollen berufstätige Eltern entlasten: Schulleiterin Corinna Kulp-Wahmke, Miriam Schirmer, Melina Bräuer, Hans-Erich Tannhäuser, Klassenlehrerin Andrea Hampe, Melanie Kempka und Bernward Kellner zusammen mit Kindern aus der Betreuung.

Northeim. Eltern, die eine Betreuung ihrer Kinder in der Schulzeit oder den Ferien benötigen, können sich über ein Modellprojekt freuen, das jetzt an der Schule am Sultmer startet.

Die Stadt Northeim und die Johanniter bieten an der Schule am Sultmer eine erweiterte Nachmittags- und Ferienbetreuung an. Sollte das Projekt gut angenommen werden, könnte es auch an weiteren Grundschulen der Stadt eingerichtet werden.

„Für Eltern ist der Wechsel des eigenen Kinds in die Grundschule meist eine schwierige Umstellung, da die Kindergärten längere Betreuungszeiten haben“, sagt Schulleiterin Corinna Kulp-Wahmke. An diesem Punkt soll das Projekt ansetzen, das werktags eine Betreuung der Kinder von 15.30 bis 17 Uhr (freitags 13 bis 16.30 Uhr) ermöglicht.

„Es gibt keine Knebelverträge.“

Die Betreuung beinhaltet Angebote im künstlerisch-kreativen Bereich, Musik-, Bewegungs- und Rollenspiele sowie Ausflüge für die Grundschüler. Pädagogisches Personal der Johanniter unterstützt zudem beim Lernen und den Hausaufgaben.

Für die Eltern ist das Angebot extra flexibel gestaltet. Sie können die Betreuung für einzelne Wochentage buchen. Auch das Ferienprogramm kann wochenweise gebucht werden, Brückentage und Feiertage müssen nicht mitbezahlt werden. „Es gibt keine Knebelverträge“, sagt Bürgermeister Hans-Erich Tannhäuser, der sich freut, mit den Johannitern „einen zuverlässigen Partner nicht nur in der Flüchtlingsbetreuung und im Rettungsdienst“ gewonnen zu haben.

Zahlung pro Wochentag

Die Nachmittagsbetreuung kostet pro gewünschtem Wochentag für einen Monat zehn Euro. Beispiel: Möchten Eltern ihr Kind an jedem Montag im Monat betreut haben, zahlen sie zehn Euro. Einzig der Freitag kostet monatlich 20 Euro pro Kind. Die Ferienbetreuung erfolgt an allen Ferien- und Brückentagen von 8 bis 16 Uhr. Die ganze Woche kostet 70 Euro zuzüglich Mittagessen, einzelne Tage 14 Euro.

Die Johanniter und die Stadt Northeim wünschen sich, dass Eltern das Angebot wahrnehmen und testen. „Sollte es gut angenommen werden, dann wird die Politik diskutieren, das auch in anderen Grundschulen anzubieten“, sagt Northeims Kämmerer Jörg Dodenhöft. „Für den Transport der Kinder, der jetzt noch nicht angeboten wird, finden wir dann auch eine Lösung“, sichert Bernward Kellner, Dienststellenleiter der Johanniter in Northeim, zu.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.