Planspiel Börse: Kreis-Sparkasse kürt Sieger

Gewinner: Niklas Grote (vorne) freut sich mit den anderen Teilnehmern über den Erfolg beim Planspiel Börse. Mit seinem Team „Wahrscheinlich Planspiel“ holte er den ersten Platz unter den Teilnehmern der Sekundarstufe II. Foto: Hartung

Northeim. 400 Teilnehmer aus dem Landkreis Northeim versuchten beim Planspiel Börse ein Spielkapital von 50.000 Euro mit Wertpapieren zu vermehren. Die Sieger wurden jetzt gekürt.

Wie funktioniert eigentlich die Börse? Was ist der Dax und welche Aktien stehen gut im Kurs? Diesen und vielen weiteren Fragen gingen in den vergangenen zehn Wochen 400 Schüler aus dem Landkreis beim Planspiel Börse auf den Grund. Die Aufgabe: Das fiktive Kapital von 50 000 Euro vermehren. Jetzt wurden in der Kreissparkasse Northeim (KSN) die Sieger ausgezeichnet.

Besonders erfolgreich war die Gruppe „Die Vier und Marvin“ von der Heinrich-Roth-Gesamtschule aus Bodenfelde. Spielführer war hier Sören Engelhardt. Die Gruppe erhöhte das Spielkapital um 10,8 Prozent auf über 55 400 Euro und holte sich so den ersten Platz unter den Gruppen der Sekundarstufe I.

In der Sekundarstufe II konnte sich die Gruppe „Wahrscheinlich Planspiel“ von den Berufsbildenden Schulen in Northeim (BBS) durchsetzen. Um fast 5000 Euro vermehrten die Schüler das Kapital.

Spielführer Niklas Grote erklärt das Geheimrezept: „Wir haben erst nur einen kleinen Teil des Geldes ausgegeben und geschaut, wie es sich entwickelt.“

Erst als die Schüler einen Überblick darüber hatten, welche Aktien sich gut entwickeln, wurde der Rest des Geldes eingesetzt. Trotz des guten Ergebnisses, ärgert sich Niklas ein bisschen. „Wir haben etwas zu lange mit dem Verkauf der Aktien gewartet. Am Ende haben wir deshalb nochmal Verlust gemacht.“

Bei der Siegerehrung übergab KSN Marketing-Referent Thomas Koblitz den besten Teilnehmern ihre Preise: Die ersten Plätze der Sekundarstufe I und II bekamen jeweils 200 Euro, die Teams auf Platz zwei (Spartaner, Gymnasium Corvinianum Northeim; Die Pokémontrainer, BBS I Northeim) 150 Euro und 100 Euro gab es für die Gruppen auf den dritten Plätzen (Fantastic four, Gutenberg-Realschule Northeim; Wolf of Wallstreet, BBS I Northeim). Bei den KSN-Auszubildenden setzten sich „Die Börsenhaie“ aus dem zweiten Ausbildungsjahr durch.

Insgesamt begleitete die KSN 73 Spielgruppen beim Planspiel Börse. Bundesweit versuchten sich über 33 000 Teilnehmer am virtuellen Aktiengeschäft.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.