Platz für neue Häuser mit Sollingblick

Neubaugebiet Hollenstedt ist Thema im Northeimer Bauausschuss

Blick aus der Vogelperspektive: Das geplante Neubaugebiet soll am westlichen Ortsrand von Hollenstedt (gelbe Markierung) entstehen.
+
Blick aus der Vogelperspektive: Das geplante Neubaugebiet soll am westlichen Ortsrand von Hollenstedt (gelbe Markierung) entstehen.

Die Realisierung des Neubaugebietes „Sollingblick West“ in Hollenstedt schreitet voran.

Northeim / Hollenstedt – Der Northeimer Ausschuss für Planen, Bauen und Umwelt (PBU) wird sich am Montag, 27. September, in seiner nächsten öffentlichen Sitzung (Beginn um 17 Uhr im Sitzungsraum des Rathauses) mit dem entsprechenden Bebauungsplan beschäftigen.

Der sieht vor, dass am nordwestlichen Ortsrand von Hollenstedt, ausgehend von der „Neuen Straße“ etwa 16 Bauplätze für Einfamilienhäuser und Doppelhäuser mit einer durchschnittlichen Grundstücksfläche von 800 Quadratmetern entstehen. Das 1,3 Hektar große Plangebiet grenzt an seiner längsten Seite an bestehende Wohnbebauung an. Die Erschließung erfolgt über den nördlich angrenzenden Wirtschaftsweg.

Ursprünglich sollte das Neubaugebiet in nördlicher Richtung bis an die Neue Straße grenzen. Da dies jedoch nicht dem Regionalen Raumordnungsprogramm des Landkreises entspricht, wurde dieser Bereich aus dem Geltungsbereich des Bebauungsplans wieder herausgenommen.

So könnte das Neubaugebiet aussehen: Die gelb markierte Fläche sollte ursprünglich auch dazu gehören, wurde aber aus dem Geltungsbereich des Bebauungsplans herausgenommen.

Nachdem der Verwaltungsausschuss bereits im Dezember 2019 die Aufstellung des Bebauungsplanes und die Voruntersuchungen in Hollenstedt beschlossen hatte, fand vom 14. April bis 19. Mai 2020 die Beteiligung der Öffentlichkeit statt.

Ein weiteres Thema der PBU-Sitzung ist erneut die geplante neue Schuhwallhalle, nachdem der Ausschuss in der vorausgegangen Sitzung die Entscheidung über das weitere Vorgehen bei diesem Bauprojekt noch einmal vertagt hatte (wir berichteten).

Außerdem werden sich die Ausschussmitglieder mit den Bebauungsplänen „Zwischen Eichstätte und Silbergraben“, „Industriegebiet West“ und „Gewerbeflächen an der Schuhstraße“ in Sudheim beschäftigen.

Aufgrund der Corona-Pandemie findet die Sitzung als sogenannte Hybrid-Sitzung statt, bei der die Teilnahme auch per Videokonferenztechnik digital per Computer, Tablet oder Smartphone über folgenden Link möglich ist: global.gotomeeting.com/join/786609573.

Die Einwahl ist auch telefonisch unter Tel. 07 21/6 05 96 51 möglich. Zugangscode: 786-609-573

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.