Northeim

Vollsperrung der A7: Polizei warnt vor Verkehrschaos auf Umleitungsstrecken

A7 in beide Fahrtrichtungen gesperrt - Vorsicht Staugefahr.
+
Die A7 ist zwischen Northeim-Nord und Seesen in beide Fahrtrichtungen gesperrt - Vorsicht Staugefahr (Symbolbild).

Die A7 ist zwischen Northeim-Nord und Seesen aktuell voll gesperrt. Die Polizei warnt vor Verkehrschaos und bittet heimische Autofahrer, die Strecke zu umfahren.

Northeim – Schon seit Freitagabend (08.10.2021) sorgt die Vollsperrung der Autobahn A7 zwischen den Anschlussstellen Northeim-Nord und Seesen, die übrigens noch bis Montagmorgen (11.10.2021) andauert, für überfüllte Straßen und Staus mit langen Wartezeiten rund um Northeim sowie den Bereich Echte/Kalefeld, Bad Gandersheim und auch Einbeck.

Betroffen durch die Sperrung, die übrigens noch bis Montagmorgen andauert, vor allem der Bereich Northeim sowie Strecken rund um Echte/Kalefeld, Bad Gandersheim und auch Einbeck.

Vollsperrung auf der A7 dauert bis Montagmorgen

Die Northeimer Polizei hat darum am Samstag Verkehrsteilnehmer, die sich in der Region auskennen, noch einmal inständig darum gebeten, an diesem Wochenende wenn möglich diese Bereiche weiträumig zu umfahren.

Außerdem weist die Polizei die Verkehrsteilnehmer und insbesondere Lkw-Fahrer ausdrücklich darauf hin, unbedingt die ausgeschilderten Umleitungsstrecken auf den Bundesstraßen zu nutzen und nicht auf die Nebenstrecken auszuweichen, weil für diese Strecken ein entsprechendes Durchfahrtverbot bestehe.

Die Polizei hatte am Samstag auf mehreren Strecken und einigen Ortschaften Kontrollen vorgenommen und die Verstöße entsprechend geahndet. (kat)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.