Vor allem ältere Menschen betroffen

Polizei in Northeim warnt vor Dachdeckerbande

Northeim/Bad Gandersheim. Handwerksarbeiten zu Wucherpreisen bieten derzeit Männer im Landkreis Northeim an der Haustür an. Die Polizei warnt vor der Bande.

Die Männer klingeln an den Türen vornehmlich älterer Menschen und versuchen mit Aussagen wie „Wenn Sie diese Reparatur nicht ausführen lassen, steht beim nächsten Regen Wasser im Haus“ Ängste zu schüren, so Polizeisprecher Uwe Falkenhain.

Für die angeblich so dringenden Reparaturarbeiten werden im Anschluss Wucherpreise in bar verlangt.

Zuletzt in Erscheinung getreten ist die Bande am Mittwoch in den Bad Gandersheimer Ortsteilen Dannhausen und Heckenbeck.

Hinweise und Infos: Polizei Northeim, Telefon: 05551/7005 0.

Laut Zeugenaussagen haben die drei Dachdecker ein südosteuropäisches Aussehen und sind mit einem blauen VW T 4 unterwegs. In den beiden Dörfern ist laut Polizei aber noch kein Hausbesitzer auf die betrügerische Masche hereingefallen.

Dennoch rät die Polizei, Angeboten von Handwerkern an der Haustür gegenüber skeptisch zu sein. Auch sollte man sich nicht unter Zeitdruck setzen lassen und Angebote mit denen von heimischen Handwerksbetrieben vergleichen. Auch sei es sinnvoll, bei etwaigen Gesprächen Vertrauenspersonen aus der Familie oder der Nachbarschaft hinzuzuziehen. (kat)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.