Polizei stellt Einbrecher nach Unfall unter Drogeneinfluss

Northeim. Die Northeimer Polizei hat am frühen Dienstagmorgen einen Einbrecher festgenommen, nachdem dieser mit einem gestohlenen Fahrzeug einen Unfall verursacht hatte.

Laut Pressebericht wurde der Polizei gegen 4.37 Uhr zunächst ein Unfall auf der westlichen Umgehungsstraße von Northeim gemeldet. In Höhe des Sülbendweges fanden Polizisten dann einen im Graben stehenden Wagen, der nicht mehr fahrbereit war. Auf der Suche nach dem flüchtigen Autofahrer wurde in der Nähe ein polizeibekannter 20 Jahre alte Stöckheimer angetroffen. Er stand offensichtlich unter Drogen.

Als Halter des Wagens wurde zwischenzeitlich ein Northeimer Autohaus ermittelt, das den Wagen einem Kunden - ein Northeimer Restaurant-Besitzer - zur Verfügung gestellt hatte. Bei weiteren Recherchen kam heraus, dass in der Nacht in das Restaurant eingebrochen wurde. Die Täter waren durch ein Fenster in den Betrieb an der Unteren Straße eingestiegen. Dabei stahlen sie ein I-Phone und die Autoschlüssel des geliehenen Wagens.

Spuren am Tatort konnten schließlich dem 20-Jährigen zugeordnet werden. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Einbruchsdiebstahl, Diebstahl aus Autos, Unfallflucht und Fahrens unter Einfluss von Drogen eingeleitet. Der Stöckheimer schweigt bislang zu den Vorwürfen. Die Ermittlungen dauern an.

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.