Rauschgift-Pflanzen in zwei Wohnungen

Polizei stößt auf Cannabispflanzenzucht

Sichergestellt: Solche Indoor-Plantagen in Pflanzenzelten fanden die Beamten in den beiden Wohungen in Northeim. Foto: Polizei/nh

Northeim. Die Polizei hat in der Wohnung eines 28-jährigen Northeimers eine kleine Cannabis-Pflanzenzucht sichergestellt. Auch in einer Nachbarwohnung fanden sich Pflanzen.

Hintergrund: Vor drei Monaten hatte der Northeimer über das Internet im Ausland 200 Cannabisstecklinge bestellt und sich nach Hause schicken lassen. Nach einem Hinweis vom Bundeskriminalamt beantragte die Staatsanwaltschaft beim Amtsgericht Göttingen einen Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung des 28-Jährigen in der Northeimer Innenstadt.

In Abwesenheit des Mannes wurde die Wohnung durchsucht und dabei sechs ausgewachsene Cannabispflanzen sichergestellt. Sie wurden in einem Pflanzzelt gezüchtet.

Während der Durchsuchung gab ein Zeuge einen Hinweis auf eine weitere Wohnung im selben Haus. Hier seien die Scheiben öfter beschlagen und der Stromverbrauch deutlich angestiegen.

Daraufhin wurde diese Wohnung auch durchsucht. Im Beisein der 22-jährigen Bewohnerin wurden zwei Pflanzzelte mit 600 Watt starken Reflektorlampen und Geruchsfilter sichergestellt. In der Indoorplantage wuchsen neun Pflanzen. Der Verbleib der übrigen Cannabisstecklinge ist ungeklärt. Gegen die beiden Northeimer wurden Ermittlungsverfahren wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.