Der Traum vom "Wintermärchen"

Public Viewing: WM 2022 in Katar mit Glühwein und Lebkuchen?

Übliches Bild: Der Weihnachtsmarkt in Northeim entwickelt sich immer mehr zum Publikumsmagneten. 

Northeim. Könnte es 2022 ein Public Viewing zur WM mit Schnee und Glühwein in Northeim geben? Die HNA hat nachgefragt.

Nein, es war kein großes Sommermärchen, eher ein Fußball-Sommer, den man mit tollen Spielen ohne die Nationalmannschaft in Erinnerung behält. 2022 könnte das deutlich besser werden – auf jeden Fall wird es ganz anders als sonst.

Spiele im Winter

Die Fakten zur Fußball-Weltmeisterschaft 2022 in Katar sind kurios. Vom 21. November bis 18. Dezember läuft das kürzeste Turnier seit 1978. Das Finale fällt auf einen besonderen Sonntag: Es ist der vierte Advent, wenn der neue Weltmeister feststeht.

Winter heißt bei uns in der Region meist nur Temperaturen um den Gefrierpunkt. In Katar bleibt es allerdings heiß. Während es in diesen Tagen auf der arabischen Halbinsel Temperaturen von 45 Grad und mehr gibt, werden es bei der Fußball-Weltmeisterschaft voraussichtlich um die 30 Grad sein. Da es nur zwei Stunden Zeitunterschied gibt, dürften wir mit identischen Anstoßzeiten wie jetzt bei der WM in Russland rechnen. Das bedeutet 16 und 20 Uhr.

Kuriose Idee

Tanja Bittner, Geschäftsführerin des Stadtmarketings Northeim, findet die Idee, zur WM 2022 ein Public Viewing anzubieten, durchaus interessant. „Fußball gucken auf dem Weihnachtsmarkt mit Glühwein und Lebkuchen – das ist schon kurios“, sagt sie im Gespräch mit der HNA und lacht. 

Zog auch die Massen an: Public Viewing auf dem Münster zur Europameisterschaft im Jahr 2012.

Die Veranstaltung würde sich, wenn die Anstoßzeiten stimmen, ideal in den Weihnachtsmarkt integrieren lassen. Ganz konkrete Pläne gebe es aufgrund der verbleibenden vier Jahre noch nicht. Allerdings werde schon jetzt in die Richtung gedacht. So solle es eine Möglichkeit zur Überdachung geben, um auch etwa beim möglichen Schneetreiben problemlos Fußball schauen zu können.

„Public Viewing ist immer eine Kostenfrage“, sagt Bittner. Deshalb würde die Wahrscheinlichkeit eines gemeinsamen Wintermärchens auf dem Münster umso schneller konkret, wenn sich schon jetzt Unterstützer für dieses Vorhaben finden würden. 

Kontakt:Stadtmarketing Northeim, Tel.: 0 55 51/99 79 60.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.