Rachenabstrich vor dem Festtagsbesuch

Roy Kühne bietet in seinem Gesundheitszentrum künftig Corona-Schnelltests an

Eine Medizinische Fachangestellte seines Gesundheitszentrums macht bei Roy Kühne einen Rachenabstrich für einen Corona-Schnelltest.
+
Mund auf, Stäbchen rein: Eine Medizinische Fachangestellte seines Gesundheitszentrums macht bei Roy Kühne einen Rachenabstrich für einen Corona-Schnelltest.

Roy Kühne richtet in seinem Gesundheitszentrum in Northeim eine Teststation für Coronaschnelltests ein. Ab Dienstag, 22. Dezember, können sich dort Privatpersonen testen lassen.

Northeim – „Wir machen das ja schon in der Inneren Mission“, sagte der Physiotherapeut und CDU-Bundestagsabgeordnete. Nachdem er in den vergangenen Tagen mehrfach angesprochen worden sei, wo man sich denn testen lassen könne, um für Verwandtenbesuche über die Feiertage weitgehend sicher zu sein, nicht mit Corona infiziert zu sein, habe er sich entschlossen, Schnelltests für jedermann anzubieten.

„Wir haben die räumlichen und personellen Ressourcen dafür“, betonte er. Das Testzentrum richtet er im Erdgeschoss seines Gesundheitszentrums ein. Das dortige Fitnessstudio ist infolge des Lockdowns zurzeit ungenutzt.

Wer sich testen lassen möchte, kann sich ab heute, Montag, von 9 bis 13 und 15 bis 18 Uhr telefonisch unter 0 55 51/90 99 96 6 anmelden und erhält einen Termin. Denn, so Kühne, es soll keine Warteschlangen von Testwilligen vor der Tür seines Gesundheitszentrums geben. Vor Weihnachten will er am Dienstag, 22, Dezember bis Donnerstag, 24. Dezember jeweils vormittags von 9 bis 12 Uhr Tests anbieten sowie bei Bedarf am Dienstag und Mittwoch auch jeweils nachmittags.

Das Ergebnis des Tests liegt nach seinen Worten innerhalb von 15 Minuten vor. Die Getesteten können entweder vor dem Gesundheitszentrum auf das Ergebnis warten oder bekommen es per SMS übermittelt. Ein Test soll 35 Euro kosten.

Die verwendeten Antigen-Schnelltests sind zwar nicht so sicher wie ein Labortest, auf dessen Ergebnis man mehrere Tage warten muss, zeigen aber nach Kühnes Worten mit einer Verlässlichkeit von über 90 Prozent an, ob eine Coronainfektion vorliegt oder nicht – vorausgesetzt, der Test werde von geschultem Fachpersonal vorgenommen. Das sei gewährleistet.

Unternehmen, die beispielsweise ihre Mitarbeiter nach den Feiertagen oder nach Urlauben testen lassen wollen, will er die Tests künftig auch vor Ort anbieten.   (ows)

gesundheitszentrum-nom.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.