1. Startseite
  2. Lokales
  3. Northeim
  4. Northeim

Rat stimmt gegen den Erhalt des Quellhügels

Erstellt:

Von: Olaf Weiss

Kommentare

Der Quellhügel: Er soll nun doch weichen, um für einem Spielcontainer Platz zu schaffen. In den vergangenen Monaten hatten sich viele Stimmen für seinen Erhalt zu Wort gemeldet.
Der Quellhügel: Er soll nun doch weichen, um für einem Spielcontainer Platz zu schaffen. In den vergangenen Monaten hatten sich viele Stimmen für seinen Erhalt zu Wort gemeldet. © Olaf Weiss

Northeim – Der Quellhügel auf dem sogenannten kleinen Markt wird nicht erhalten.

Eine breite Mehrheit des Rates stimmte in der jüngsten Sitzung gegen den von den Ratsmitgliedern Reta Fromme (CDU), Berthold Ernst (SPD), Hans Harer (Grüne) und Eckhard Ilsemann (FDP) eingebrachten Antrag, den entsprechenden Ratsbeschluss vom vergangenen Juli aufzuheben. Im Verwaltungsausschuss nur wenige Tage zuvor hatte dieser Antrag nach HNA-Informationen noch einstimmige Zustimmung erhalten und war dem Rat zur Beschlussfassung empfohlen worden.

CDU-Ratsherr Malte Schober erklärte vor der Abstimmung, erst nach der VA-Sitzung sei allen Mitgliedern seiner Fraktion klar geworden, dass der von der Verwaltung erarbeitete und von der Feuerwehr gebilligte Kompromiss zum Erhalt des Quellhügels bedeute, nur einen halb so großen Spielcontainer dort aufzustellen. Deshalb fühle sich die CDU nicht an die Empfehlung des VA gebunden.

Der Stadtrat hatte im Juli mehrheitlich beschlossen, den Quellhügel einzuebnen, um so Platz für einen sogenannten Spielcontainer zu schaffen. Damals hieß es, ein Erhalt des künstlichen Hügels, von dem schon seit Langem kein Wasser mehr herab sprudelt, sei nicht möglich, weil sonst die Feuerwehr im Brandfall nicht genug Platz zum Aufstellen ihrer Fahrzeuge hat. Gegen diese Pläne stand zeitweise ein Bürgerbegehren im Raum. Dann brachten die vier Ratsmitglieder ihren Antrag zum Erhalt des Quellhügels ein, der nun abgeschmettert worden ist. (ows)

Auch interessant

Kommentare