1. Startseite
  2. Lokales
  3. Northeim
  4. Northeim

Wieder Großveranstaltung auf Northeimer Waldbühne: Rock und Spiele

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Axel Gödecke

Kommentare

Neun Bands treten beim Forest-Rock-Festival auf der Northeimer Waldbühne auf. Hier die Alex-Mofa Gang aus Berlin.
Neun Bands treten beim Forest-Rock-Festival auf der Northeimer Waldbühne auf. Hier die Alex-Mofa Gang aus Berlin. © Foto: timo-der-knipser/nh

Der Reigen der Großveranstaltungen auf der Northeimer Waldbühne geht am Samstag, 9. Juli, weiter.

Northeim - Nach Johannes Oerding und Rea Garvey wird das Bühnenrund am 9. Juli ganz in der Hand von Kindern und Jugendlichen sein. Dann steigt das Kinder- und Jugendfestival „Forest Rock“.

Veranstalter ist die Stadtjugendpflege Northeim mit dem Team des Kinder- und Jugendkulturzentrums „Alte Brauerei“. Die Anregung für die Veranstaltung ging jedoch vom Jugendbeirat Northeim aus, der auch als Mitveranstalter des über 45 000 Euro teuren Events auftritt.

Geboten wird laut Marianne Olliges von der Stadtjugendpflege ein umfangreiches Programm für Kinder und Jugendliche. Alle die Lust haben, können kostenlos von 14 bis 23 Uhr dabei sein, sagt sie und lobt besonders die Arbeit des Jugendbeirats in der Vorbereitung. Dieser habe sich nicht nur mit um das Programm, sondern auch um die erfolgreiche Werbung von Sponsoren gekümmert.

10 800 Euro bekommt die Stadt Northeim zur Finanzierung des Kinder- und Jugendfestivals an Fördergeld aus dem Coronahilfsprogramm „Startklar in die Zukunft“ des Landes.  8000 Euro kommen vom Landschaftsverband Südniedersachsen und 3000 Euro von der KSN-Stiftung. Die Kreis-Jugendstiftung hat eine Ausfallbürgschaft über 10 000 Euro bewilligt. Mit 10 000 Euro ist die Stadt Northeim, mit 1700 Euro der Jugendbeirat aus seinem Budget dabei.

Außerdem beteiligten sich der Stadtjugendring, der Sozialverband sowie etliche Firmen wie Thimm, HKL Baumaschinen Northeim, Beckers Bester, „Mein Lieblingsplatz“ die Stadtwerke Northeim, Sabeu, Elstein, Bäucke, Medecke, Continental sowie „Bühnedrei“ auch finanziell oder mit Sachspenden am Festival.

Mit Waffeln und Kuchen, Eis, Panzarotti, Bratwürsten, Grillkäse und Kartoffelspiralen werde außerdem Verpflegung angeboten. Während das Nachmittags-Kinderspielfest mit vielen Großgeräten und Mitmachangeboten in und oberhalb der Bühne mit 500 Anmeldungen weitgehend ausgebucht sind, freuen sich die Veranstalter insbesondere noch über Besucher am Abend, wenn das Jugendrockfestival auf der Bühne ab 18 Uhr so richtig ins Rollen kommt.

Bis zu 1200 Besucher werden erwartet, so Olliges. Neun Nachwuchsbands und auch schon namhaftere Formationen aus Norddeutschland, werden zum einen schon während des Nachmittags, ab 14 Uhr, dann aber auch noch abends bis etwa 23 Uhr auftreten.

Für die abendlichen Auftritte der Bands ab 18 Uhr haben die Organisatoren das vorherige kostenlose Ordern der Tickets über forest-rock.de aufgehoben. Wer spontan kommen möchte, sei bei freiem Eintritt willkommen, so Mitorganisatorin Marianne Olliges.

An der Waldbühne wird es keine Parkmöglichkeiten geben. Daher bietet der Jugendbeirat einen kostenlosen Shuttlebus ab 13.30 Uhr alle 20 Minuten vom Northeimer Bahnhof mit Zwischenhalt am Parkplatz „In der Fluth“ bis zur Waldbühne und zurück an. Alternativ sei auch eine direkte Anreise mit dem Fahrrad zur Waldbühne möglich. Der Fahrradparkplatz werde sich vor dem Tennisclub befinden.

Diese Bands spielen auf der Waldbühne

Hier das Band-Programm auf der Northeimer Waldbühne bei Forest-Rock am 9. Juli: 14 Uhr Five Strings, 14.20 Uhr The Peners, 14.40 Uhr Songs für coole Kids (alle Northeim), 15.20 Uhr Pink Poison (Göttingen), 16.20 Uhr Wasted Origin (Einbeck), 17.30 Uhr Lucas Uecker (Hamburg), 18.45 Uhr Our Mirage (Marl), 20 Uhr Alex Mofa Gang (Berlin) und 21.30 Uhr Das Pack (Hamburg). (Axel Gödecke)

Infos: forest-rock.de, auf Instagram unter @forestrock sowie die Instagramseite des Jugendbeirats @jugendbeirat.northeim

Auch interessant

Kommentare