Rote Karte für Mehrfamilienhäuser

Bauausschuss folgt Votum des Höckelheimer Ortsrats und lehnt Bebauungsplan ab

Auf dieser freien Fläche im Ortskern von Höckelheim sollen nach dem Votum des Bauausschusses und des Ortsrates keine Mehrfamilienhäuser entstehen. ARchiv
+
Auf dieser freien Fläche im Ortskern von Höckelheim sollen nach dem Votum des Bauausschusses und des Ortsrates keine Mehrfamilienhäuser entstehen. (Archivfoto)

Der städtische Bauausschuss hat sich einstimmig bei drei Enthaltungen der SPD gegen einen neuen Bebauungsplan für die bislang unbebaute Fläche zwischen der Angerstraße und der Bergstraße in Höckelheim ausgesprochen.

Höckelheim – Damit folgte der Aussschuss dem Votum des Ortsrats, der sich kürzlich mit den Stimmen der GfH und der CDU ebenfalls dagegen ausgesprochen hatte (wir berichteten).

Geplant hatte der Investor, das Unternehmen Meyerbau (Lindau), auf der Fläche zwei Mehrfamilienhäuser mit 22 barrierefreien Wohnungen zwischen 60 und 150 Quadratmetern Größe.

Kritisiert wurde im Ausschuss, dass in dem von der Stadtverwaltung vorgelegten Entwurf des Bebauungsplans schon sehr konkret die Ideen des Investors eingeflossen seien – den Wünschen des Ortsrats Höckelheim, der in seiner Sitzung im Oktober 2020 Rahmenbedingungen dafür beschlossen hatte, sei dabei im Wesentlichen nicht entsprochen worden.

„Es tut mir leid für den Investor, aber für Höckelheim ist das Vorhaben zwei Nummern zu groß“, erklärte Eckhard Ilsemann (FDP) in der Diskussion. Helga Jäger (CDU) betonte, dass es ein Novum wäre, wenn man sich mit einem Aufstellungsbeschluss gegen eine Entscheidung des Ortsrats stellen würde. Auch sie kritisierte die Konkretheit des Aufstellungsbeschlusses. Rainer Giesemann (SPD) bemängelte das Vorgehen insgesamt, denn alles sei noch unausgegoren gewesen, schon vor der Ortsratssitzung. Gerhard Härtel und Dietmar Kahler (beide SPD) regten an, dass die Einwohner mehr in den Prozess eingebunden werden sollten, da auch der Ortsrat Höckelheim bei dem Thema Bebauung gespalten sei. Giesemann schlug im Anschluss aufgrund der Diskussion vor, die Abstimmung zu vertagen, erhielt dafür aber keine Mehrheit.

Bauamtsleiter Frederik Backhaus machte deutlich, dass er es als problematisch ansehe, wenn bald wieder ein neues Verfahren eingeleitet werden müsse, um einen anderen Bebauungsplan in Höckelheim aufzustellen. Dennoch entschied sich der Ausschuss im Sinne der Ortsratsentscheidung. (Rosemarie Gerhardy)

So hätte es aussehen sollen: Dieses Modell zeigt das umstrittene Bauprojekt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.