28-Jähriger war vor einer Woche schon ähnlich aufgefallen

Ruhestörung in Northeim: Polizei nimmt Verursacher mit

+

Northeim. Wegen anhaltender Ruhestörung hat ein 28-Jähriger Northeimer eine Nacht in der Gewahrsamszelle der Polizei verbracht. Nachbarn des in der Mauerstraße wohnenden Mannes hatten gegen 22.45 Uhr in der Nacht zu Freitag die Ordnungshüter gerufen.

Wie die Polizei mitteilte, zeigte sich der 28-Jährige, der stark unter Alkoholeinfluss stand, im Gespräch mit den Beamten uneinsichtig. Deshalb nahmen sie ihn schließlich mit.

Beim Transport leistete er Widerstand und beleidigte die Beamten mehrfach. Ein Atemalkoholtest ergab bei ihm 2,99  Promille. Ihn erwarten nun ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen Ruhestörung sowie Ermittlungsverfahren wegen Widerstandes gegen Polizeibeamten und Beleidigung.

Der 28-Jährige ist für die Polizei kein Unbekannter. Bereits vor einer Woche war der Mann durch extrem laute Musik aufgefallen. Auch damals fruchteten Ermahnungen der herbeigerufenen Polizisten nichts. Die Beamten stellten ihm schließlich den Strom ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.