88-Jähriger war aus Versehen aufs Gaspedal geraten

Northeim: Sanitäterin bei Unfall mit Rettungswagen verletzt

Northeim. Zu einem Unfall zwischen einem Rettungswagen und einem Auto ist es Montagmittag auf der Harztorkreuzung in Northeim gekommen.

Eine Rettungssanitäterin wurde dabei leicht verletzt.

Laut Polizeibericht war der 53-jährige Rettungssanitäter mit Schrittgeschwindigkeit und eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn vom Konrad-Adenauer-Damm bei „Rot“ in den Kreuzungsbereich eingefahren, um nach links in Richtung Harztor einzubiegen. Dabei habe er den Rettungswagen aufgrund der Verkehrssituation bis zum Stillstand abbremsen müssen.

Zeitgleich sei ein 88-jähriger Autofahrer von rechts in die Beifahrerseite des Rettungswagens geprallt. Offenbar hatte ein Bedienfehler des 88-Jährigen zu dem Unfall geführt, berichtet die Polizei: Nachdem der Northeimer sein Fahrzeug zunächst ebenfalls gestoppt hatte, sei er nach seinen Angaben unbeabsichtigt mit dem Fuß auf das Gaspedal seines Autos gekommen, wodurch der Kleinwagen nach vorne geschnellt und in den Rettungswagen geprallt sei.

Der Fahrer des Rettungswagens und der Autofahrer kamen mit dem Schrecken davon, die Beifahrerin im Rettungswagen wurde leicht verletzt. Den Sachschaden gibt die Northeimer Polizei mit 1000 Euro an.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.