Martin Jahre eröffnet Restaurant am Münsterplatz

Sankt Blasien: Northeim hat ein neues Wirtshaus

Freut sich ü ber den guten Start: Martin Jahre (49) hinter der Theke des neu eröffneten Wirtshauses Sankt Blasien. Foto: Kathrin Plikat

 „Sind wir bald fertig? Ich will endlich kochen!“ Martin Jahre steht etwas ruhelos hinter der Theke des gerade eröffneten Wirtshauses Sankt Blasien am Northeimer Münsterplatz.

Geduldig beantwortet der 49-Jährige alle Fragen nach dem Wieso, Weshalb, Warum, aber man merkt, dass er jetzt lieber in seiner nagelneuen Küche stehen und seiner großen Leidenschaft, dem Kochen, nachkommen möchte.

Der Northeimer Gastronom versteht eigentlich gar nicht, warum seine Entscheidung, seinen Beruf als Tischlermeister und Geschäftsführer des familieneigenen Tischlereibetriebs in Northeim an den Nagel zu hängen, um die traditionsreiche „Blase“ am Münsterplatz zu übernehmen, ungewöhnlich ist. Denn vor der Arbeit mit Holz kam erst mal eine Ausbildung an Töpfen und Pfannen: Der heute 49-Jährige ist auch ausgebildeter Koch, hat einige Jahre in dem Beruf gearbeitet. Die Leidenschaft dafür hat er nie verloren. Als jetzt feststand, dass die Stadt Northeim für das Restaurant Sankt Blasien einen neuen Pächter sucht, griff Martin Jahre zu. Doch nicht nur allein der Spaß am Kochen habe ihm bei der Entscheidung geholfen, sagt er, sondern auch die Tatsache, dass immer mehr Gaststätten und Restaurants in Northeim schließen. „Irgendwo müssen die Leute doch hingehen“, sagt er.

Mit einem völlig neuen Konzept, das es nach seinen Worten bislang in Northeim nicht gibt, hat er vorige Woche das „Wirtshaus“ Sankt Blasien eröffnet. Auf den Begriff Wirtshaus legt er besonders Wert. Wie im Süden Deutschlands, wo es nach seiner Meinung noch eine echte Wirtshaus-Kultur gibt, sollen die Besucher eben nicht nur zum Essen zu ihm kommen, sondern auch, wenn sie an der nagelneuen Theke einfach nur ein Bier trinken möchten. Apropos Theke: Die hat Tischlermeister Martin Jahre, wie viele andere Möbel im Gastraum, natürlich selbst gebaut. Auf der Speisekarte findet der Gast überwiegend deutsche Küche mit traditionellem, frischen Essen. „Ich bin ganz weit weg von Candlelight-Dinner und Menschen, die sich beschweren, wenn ein anderer Gast laut lacht“, sagt Jahre mit einem Grinsen.

Angefangen hat er vor einer Woche mit einer „kleinen“ Speisekarte, mit nur einigen Gerichten. Doch jetzt können die Gäste aus einem viel größeren Angebot wählen. „Ich wollte erst mal sehen, wie es anläuft“, sagt der 49-Jährige.

So, jetzt reicht es Martin Jahre aber wirklich mit vielen Worten: „Schreib noch, dass ich stolz und glücklich bin. Und jetzt gehe ich kochen“. Sagt´s und verschwindet lächelnd in der Küche.

Wirtshaus Sankt Blasien, Münsterplatz Northeim, geöffnet Mittwoch und Donnerstag von 17 bis 23 Uhr, Freitag 17 bis 24 Uhr, Samstag von 11 bis 24 Uhr und Sonntag von 11 bis 15 Uhr und 17 bis 22 Uhr. Montag und Dienstag Ruhetag. Kontakt: Telefon 05551/917 94 80

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.