1. Startseite
  2. Lokales
  3. Northeim
  4. Northeim

Fäulnisschäden im Gebälk: Tourlaviller Hütte in Northeim wird abgerissen

Erstellt:

Von: Kathrin Plikat

Kommentare

Wird wegen erheblicher Schäden erneuert: die Tourlaviller Hütte am Northeimer Wieterrand.
Wird wegen erheblicher Schäden erneuert: die Tourlaviller Hütte am Northeimer Wieterrand. © Jonas Fürchtenicht/nh

Die Tourlaviller Hütte am Northeimer Wieterrand ist mit sofortiger Wirkung gesperrt. Sie wird abgerissen und neu aufgebaut. Das hat die Stadtverwaltung mitgeteilt.

Northeim - Bei einer Besichtigung seien erhebliche Schäden am Baumbestand rund um das Areal sowie an der Bausubstanz der Hütte festgestellt worden, heißt es. Eine Begutachtung der Tourlaviller Hütte durch Fachleute habe zudem ergeben, dass eine Sanierung nicht wirtschaftlich wäre, darum solle sie neu gebaut werden.

Die Bausubstanz der Hütte sei stark geschädigt: In vielen Balken sei Fäulnis aufgetreten, ein Grund sei, dass das Holz direkt auf der Erde aufliegt und nicht auf Beton. Einige Stützbalken hängen laut Stadtverwaltung in der Luft, wodurch die Statik gestört ist, was wiederum dafür sorgt, dass sich die gesamte Hütte verzogen hat.

Für den Neuaufbau müsse die Hütte abgebaut werden, die Stadt hoffe, einzelne Balken wiederverwenden zu können, um Material und Baukosten zu sparen. Erst nach der Vergrößerung des Betonfundaments könne der Neubau der Hütte erfolgen, dafür rechnet die Stadt mit Kosten zwischen 20 000 und 25 000 Euro.

Auch die fest installierten Tische und Bänke sollen repariert oder ausgetauscht werden, was zwischen 5000 und 10 000 Euro kostet. Ziel der Stadt sei, die Tourlaviller Hütte bis zum Sommer 2023 wieder in Betrieb nehmen zu können.   (kat)

Auch interessant

Kommentare